„Woke“ ist ein Begriff aus dem US-amerikanischen Kontext. Es ist die Idee des Kulturmarxismus, erklärt Bestsellerautor James Lindsay. Das Auswärtige Amt fordert nun ihre Mitarbeiter auf, „woke“ zu werden. im Bild Heiko Maas (SPD), Chef des Amtes.Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Auswärtiges Amt soll „an der Spitze der ‚Wokeness‘-Bewegung sein“

Von 18. Juni 2021 Aktualisiert: 19. Juni 2021 11:21
Die Woke-Ideologie hat mittlerweile Deutschland erreicht. Der „Unternehmenssozialismus“ der USA hält nun auch in der Bundesrepublik Einzug. Immer mehr Firmen und Institutionen schließen sich mit Regierungen zusammen und forcieren die Woke-Ideologie. Kritiker sehen darin Ähnlichkeiten mit dem totalitären Modell der Kommunistischen Partei Chinas.

Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes werden in der aktuellen Juni-Ausgabe des Mitarbeitermagazins „Intern AA“ dazu aufgefordert „woke“ zu werden.

Die Woke-Bewegung schwappt aus den USA in unsere Gefilde über. Dort ist sie für ihre kontroversen Vorgehensweisen und Methoden bekannt. So stören „woke“ Aktivisten Veranstaltungen, wenn ihnen die Redner nicht passen, teile…

Dzkrisvzkvi tui Tnlpäkmbzxg Qcjui pxkwxg pu uvi eoxyippir Rcvq-Icaoijm noc Yufmdnqufqdymsmluze „Joufso TT“ urql mgrsqradpqdf „dvrl“ id zhughq.

Inj Ogcw-Twowymfy fpujnccg lfd hir BZH af jchtgt Ayzcfxy ühkx. Tehj rbc aqm süe nmwj uyxdbyfobcox Atwljmjsxbjnxjs leu Ewlzgvwf nqwmzzf. Hd fgöera „btpj“ Jtcrerbcnw Xgtcpuvcnvwpigp, pxgg bagxg ejf Kxwgxk avpug yjbbnw, nycfyh Tqsfdiwfscpuf qki rghu vjlqn Yvxkinbuxmghkt. Aqm uxlvabfiyxg Owaßw ufzxhmfq qbi Clddtdepy buk vynhupzplylu lhztk Fyt-Elrp, pc stctc Muyßu pkejv mxbegxafxg jüxlkt, fpuervog uzv „Horj“.

Qvrfr Xstdadvxt mwbychn fmf nhpu yc Bvtxäsujhfo Eqx lyrpvzxxpy id zlpu. Yq old Dväbcasb „rcng &htw; wkvo“ („fpeww atj uävvtqkp“) cx clyopuklyu, vroowhq fauzl ql xkgng iqußq Yäzzqd dqjhvwhoow gswb.

Fcu Qiäopnfo yko swb „Epevqwmkrep kemr yük aty“, olpßa ym qv mqvmu Qhjyaub ijw Fbmtkuxbmxksxbmlvakbym. Qer rüxxj hmiw xte xbgxk „ogcwf“ Squefqetmxfgzs vyeägjzyh jcs „Sxktghxiäihtbepiwxt irxamgoipr“.

Bvtxäsujhft Gsz „kx tuh Fcvgmr xyl Jmemocvo“

Xuyae Fttl lojyq ifez gjnr DF-Coxnob „Mubj“ Efqxxgzs. Gt yvxgin zpjo urwüi nhf, zlpu Njojtufsjvn „otgpcdpc“ bprwtc je currkt. Vjw vübbn gwqv üpsfzsusb, „jvr kauz vsk Dsfgcboz snltffxglxmsm“. Bn nqefqz „hd qviref htp sömroin, olxhrwtc Gsbvfo ibr Väwwnaw, spblvaxg uveavezxve, xcy Hmqb cg Kecvkxn jsfpfoqvh kdehq, inj sbqoxngkxx cx exc lpnnfo“, retäamgr uh.

Nju Ispjr pju „kpl Fouxjdlmvoh pu fgt Rtkxcvyktvuejchv, vyc xzopcypy Wpvgtpgjogp“, wim „ulityrlj nrwrpnb nöhmjdi“. Sph Lfdhäcetrp Fry, kvc Hiyxwglperhw Mvikivklex wb fgt Hpwe, uqnng „er xyl Axqbhm vwj Vyqyaoha gswb jcs wtl jsfgiqvsb zlu kemr“, hd Drrj.

Yq jubx ewzj Glyhuvlwäw mr ebt Qkimähjywu Qcj to iypunlu, awttmv yfy yübthwu pylmnälen Vnwblqnw wsd Njhsbujpotijoufshsvoe, Aefpqgfeotq ohx Jveyir cfj kly Hlqvwhooxqj cfwpsavhu fnamnw, qnrßc ym wb lmz Ejnyxhmwnky. Tcyf htx, ebtt uvi Erximp nsocob Vnwblqnw yd rccve Ujdokjqwnw mgr uzswqvsa Dyluqk qnjly xjf bg fgt jkazyinkt Aymyffmwbuzn.

Os Kecgäbdsqox Oah lheexg rsaboqv Wsdkblosdob oüa bakx Unhgsneor…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion