Symbolbild.Foto: istockphoto/Nevena Ristic

Düsseldorf-Oberkassel: Wegelagerer berauben Frauen am Rheinufer

Epoch Times20. September 2018 Aktualisiert: 20. September 2018 15:26
"Runter!", rief ihnen der Räuber zu und deutete mit dem Messer auf den Schmuck der Frauen. Sie leisteten keinen Widerstand.

Oberkassel, linksrheinischer Stadtteil von Düsseldorf, am Mittwochabend, 19. September: Zwei Frauen (63, 50) waren gegen 20.45 Uhr am Rheinufer unterwegs. Sie kamen gerade zu Fuß aus Richtung Oberkasseler Brücke und gingen in Richtung Rheinkniebrücke, als sie in den Hinterhalt von zwei Wegelagerern gerieten.

Etwa in Höhe der Salierstraße wurde die 50-Jährige plötzlich unvermittelt von einem Unbekannten von hinten gepackt und festgehalten. Ein zweiter Täter bedrohte ihre Begleiterin mit einem Messer und riss ihr die Tasche von der Schulter.“

(Polizeibericht)

Der Räuber zeigte mit seinem Messer auf den Schmuck der Frauen: „Runter!“, forderte er mehrfach. Daraufhin händigten die beiden Frauen ihren Schmuck widerstandslos aus.

Anschließend flüchteten die Verbrecher mit ihrer Beute in Richtung Rheinkniebrücke. Die Frauen blieben körperlich unverletzt.

Die Kriminalpolizei Düsseldorf bittet nun um Zeugenhinweise unter Telefon 0211 / 8700. (sm)

Täterbeschreibung:

Täter 1:

Alter: 35 bis 45 Jahre

Statur: ca. 1,80 Meter, schlank

Aussehen: dunkler Vollbart, südländisches Erscheinungsbild

Bekleidung: dunkles T-Shirt, dunkle Jogginghose

Täter 2:

Alter: 35 bis 45 Jahre

Statur: ca. 1,80 Meter, schlank

Aussehen: südländisches Erscheinungsbild, kein Bart

Bekleidung: dunkles T-Shirt, dunkle Jogginghose



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion