Sachsen-Anhalt: Landtagskosten steigen drastisch an – 87 Prozent mehr Aufwendungen für Altersversorgung der Politiker

Epoch Times6. September 2017 Aktualisiert: 6. September 2017 10:59
Die Ausgaben für den Landtag in Sachsen-Anhalt sind drastisch gestiegen. Für die Altersversorgung der Abgeordneten wuchsen die Kosten sogar um 87 Prozent.

Die Ausgaben für den Landtag in Sachsen-Anhalt sind deutlich gestiegen.

Die Verwaltungskosten stiegen seit 2009 um 38 Prozent, die Personalkosten kletterten um 45 Prozent und die Aufwendungen für die Altersversorgung der Abgeordneten wuchsen sogar um 87 Prozent, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Insgesamt wurde der Landtagsbetrieb demnach in nur zehn Jahren um 38 Prozent teurer – nicht eingerechnet die Steigerung der Ausgaben für Informations- und Kommunikationstechnik, die bei mehr als 900 Prozent liegt.

Diese Kostenexplosion begründe sich aber durch „höhere Anforderungen an die IT-Sicherheit, überproportional gestiegene IT-Kosten, neue Aufgaben wie Live-Übertragungen oder die Ausstattung mit mobilen Endgeräten“, sagte Landtagssprecherin Ursula Lüdkemeier der Zeitung.

Hier sollen die Kosten, die 2009 noch bei unter 500.000 Euro gelegen hatten und in diesem Jahr mehr als das Zehnfache betragen, im nächsten Jahr zumindest wieder auf unter vier Millionen Euro sinken.

Der Etat für den Landtag beträgt in diesem Jahr rund 45 Millionen Euro. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte