Marburger Bund: Tausende Ärzte nehmen an Warnstreiks an Universitätskliniken teil

Epoch Times4. Februar 2020 Aktualisiert: 4. Februar 2020 12:59
Am 4. Februar sollte man sich auf Verzögerungen bei der gesundheitlichen Versorgung einstellen. Mehrere Tausende Ärzte streiken für bessere Arbeitsbedingungen.

Mehrere tausend Ärzte an deutschen Universitätskliniken haben sich am Dienstag an Warnstreiks beteiligt. Nach Angaben des Marburger Bunds versammelten sich allein zur zentralen Kundgebung in Hannover am Mittag mehr als 2000 Teilnehmer.

Die Ärztegewerkschaft will damit den Druck auf die Arbeitgeber in den laufenden Tarifgesprächen erhöhen. Die dritte Verhandlungsrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) soll am Dienstagnachmittag in Hannover beginnen.

An den bestreikten Universitätskliniken galten am Dienstag Notdienstvereinbarungen. Geplante und nicht lebensnotwendige Eingriffe und Behandlungen wurden verschoben. Zu Warnstreiks aufgerufen wurde an bundesweit 23 Unikliniken.

Der Marburger Bund fordert in der laufenden Tarifrunde für rund 20.000 Ärzte an landeseigenen Universitätskliniken sechs Prozent mehr Gehalt.

Weitere Forderungen sind mehr freie Wochenenden und eine Begrenzung der Bereitschaftsdienste, um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu gewährleisten. Außerdem will die Ärztegewerkschaft eine automatisierte Erfassung der Arbeitszeit durchsetzen.

Die Verhandlungen betreffen einen Großteil der Ärzte an insgesamt 23 Unikliniken. Berlin und Hessen haben eigene Tarifverträge. Auch für die Ärzte an weiteren einzelnen Unikliniken gelten eigene tarifliche Regelungen – etwa am Uniklinikum Hamburg, in Halle und in Mainz. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]