Neuer Mann, neuer Kurs: FDP will mit Steuersenkungen um Wähler werben

Epoch Times16. September 2020 Aktualisiert: 16. September 2020 11:42
Auf einem Parteitag an diesem Samstag soll Volker Wissing Linda Teuteberg als Generalsekretär ablösen. Für die künftige Ausrichtung der Partei wirbt er mit Steuersenkungen.

Die FDP soll nach dem Willen ihres designierten Generalsekretärs Volker Wissing 2021 mit der Forderung nach umfassenden Steuersenkungen in den Wahlkampf ziehen. „Unsere Unternehmenssteuersätze sind international nicht mehr wettbewerbsfähig. Für den Mittelstand haben wir eine exorbitant hohe Steuerbelastung“, sagte Wissing der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Vor diesem Hintergrund sei er „fassungslos über die Vorschläge der SPD, die Steuern zu erhöhen“. Allerdings wolle auch die CDU „immer nur dann steuerliche Entlastungen, wenn sie einen Partner hat, mit dem gesichert ist, dass das nicht kommt“. Eine weitere Legislaturperiode in der Opposition will Wissing vermeiden.

„Die FDP ist eine Regierungspartei“, sagte Wissing. Als Partei des „Ausgleichs in der Mitte“ habe die FDP in der Opposition einen „Wettbewerbsnachteil gegenüber extremen Positionen“. Offen zeigte sich Wissing sowohl für ein Jamaika-Bündnis mit Union und Grünen als auch für eine Ampel-Koalition mit Grünen und SPD.

Allerdings stellte er die Differenzen mit den Grünen heraus. Wenn deren Vorsitzender Robert Habeck Eigenheime als überholt bezeichne, so sei das eine „extreme“ Position. „Auf solche Positionen müssen die Grünen verzichten, wenn sie in eine Regierung mit der FDP eintreten wollen.“

Aus Sondierungsgesprächen über ein Jamaika-Bündnis war die FDP nach der Bundestagswahl 2017 ausgestiegen. Auf einem Parteitag an diesem Samstag soll Wissing auf Wunsch von FDP-Chef Christian Lindner als Generalsekretär Linda Teuteberg ablösen. Der 50-Jährige ist Wirtschaftsminister in Rheinland-Pfalz, wo die FDP in einer Ampel-Koalition mitregiert. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte, ,