Puigdemont geht wieder nach Belgien

Epoch Times25. Juli 2018 Aktualisiert: 25. Juli 2018 10:48
Carles Puigdemont, der ehemalige Regionalpräsident von Katalonien, geht wieder zurück nach Belgien. Das sagte er am Mittwoch in Berlin vor Journalisten.

Der im Exil lebende katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont verlässt Deutschland und kehrt nach Belgien zurück. „Ich werde an diesem Wochenende nach Belgien zurückkehren“, sagte Puigdemont am Mittwoch vor Journalisten in Berlin. Er kündigte an, dass er künftig von Brüssel aus weiter für die katalanische Unabhängigkeit kämpfen wolle.

Den internationalen Haftbefehl gegen Puigdemont hatte die spanische Justiz kürzlich aufgehoben, so dass der Katalane sich außerhalb Spaniens nun wieder frei in Europa bewegen kann. Er war vor vier Monaten auf der Grundlage des spanischen Haftbefehls in Deutschland festgenommen worden, kurz danach aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Deutschland durfte er zunächst aber nicht verlassen.

Das Begehren der spanischen Justiz, den Katalanen wegen des Vorwurfs der Rebellion auszuliefern, lehnte die deutsche Justiz ab und stimmte lediglich einer Auslieferung wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder zu. Das Oberste Gericht in Spanien hob daraufhin den internationalen Haftbefehl wieder auf. Puigdemont droht aber in seiner Heimat weiter eine harte Strafverfolgung, sollte er dorthin zurückkehren. Auf den Straftatbestand der Rebellion stehen dort bis zu 25 Jahre Gefängnis. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,