Sachsen-Anhalt will Fernsehsender Das Erste samt „Tagesschau“ abschaffen

Epoch Times17. Oktober 2017 Aktualisiert: 18. Oktober 2017 11:08
Sachsen-Anhalt drängt auf einen radikalen Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die ARD solle "ein Schaufenster der Regionen" werden.

Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste. Der für Medien zuständige Staatskanzleichef Rainer Robra (CDU) verlangte in der „Mitteldeutschen Zeitung“ vom Dienstag, allein das ZDF als überregionalen nationalen öffentlich-rechtlichen Sender bestehen zu lassen.

Die ARD solle stattdessen „ein Schaufenster der Regionen“ mit einer ausführlichen Regionalberichterstattung werden.

Nach Robras Vorschlag sollten Formate mit bundespolitischem Anspruch wie das Kanzlerduell vor der Bundestagswahl, aber auch Hollywoodfilme allein im ZDF laufen.

Auch die „Tagesschau“ wäre dann „in dieser Form überflüssig“, sagte Robra. Sachsen-Anhalts Medienminister will stattdessen Platz für eine ausführliche Berichterstattung aus den Regionen. Eine deutliche Kurskorrektur fordert Sachsen-Anhalt auch beim Internetangebot der Sender.

Für die Regeln zu diesen sogenannten Telemedien ist die Magdeburger Staatskanzlei für alle Bundesländer federführend. Presseähnliche Texte will Robra den Sendern komplett verbieten. Darauf drängen die Zeitungsverleger seit Langem. (dts/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN