Sachsen will politische Bildung an Schulen ausbauen

Epoch Times29. Februar 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 20:09

Die schwarz-rote Regierung von Sachsen will die politische Bildung in den Schulen ausbauen – mehr Unterricht soll es dafür aber insgesamt nicht geben, machte Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) im „Tagesspiegel“ (Dienstagsausgabe) deutlich. Stattdessen sollen die vorhandenen Fächer flexibler genutzt werden: „Politische Diskussion muss immer Bestandteil des Unterrichts sein“, sagte Kurth, das gelte für alle Fächer und alle Lehrer. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) kündigte darüber hinaus an, man wolle gerade an den Ober- und Berufsschulen „die Lehrpläne anpassen, um noch mehr Platz für die politische Bildung im Unterricht zu schaffen“.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,