„Wir für Deutschland“: 1500 Menschen zogen am Tag der Deutschen Einheit durch Berlin

Epoch Times4. Oktober 2019 Aktualisiert: 4. Oktober 2019 16:50
"Merkel muss weg", "Widerstand" und "Wir sind das Volk" war am Tag der deutschen Einheit in Berlin zu hören. 600 Leute hielten mit "Haut ab", "Nazis raus" und "Alerta, Alerta ..." dagegen.

Etwa 1.500 Menschen haben nach Polizei- und Veranstalterangaben am Tag der Deutschen Einheit an der Demonstration von „Wir für Deutschland“ in der Bundeshauptstadt teilgenommen. Sie zogen durch Berlin Mitte und skandierten dabei „Merkel muss weg“, „Widerstand“ und „Wir sind das Volk“.

Zahlreiche Gegenkundgebungen und eine Gegen-Demonstration waren angemeldet.

„Ursprünglich wurden eine Vielzahl an Gegenveranstaltungen angemeldet, die dann aber sich zusammengefunden haben und aktuell sind es fünf Versammlungen, davon sind es vier Kundgebungen und ein Aufzug“, sagte Polizeisprecher Thilo Cablitz am gestrigen Tag. „Natürlich haben wir uns darauf vorbereitet, dass es ein gewisses Konflikt-Potenzial gibt, um dann gegebenenfalls auch die widerstreitenden Parteien, den Protest und den Gegenprotest, voneinander zu trennen.“

An der Friedrichstraße Ecke Reinhardtstraße trafen die beiden Lager direkt aufeinander. Hier nahmen rund 600 Personen an einer Gegen-Kundgebung teil. Es gab einige Scharmützel, die Polizei hatte die Lage nach eigenen Angaben aber weitgehend im Griff. (reuters)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN