Angreifer sticht in finnischer Stadt Turku mehrere Menschen nieder – Zwei Tote und acht Verletzte

Epoch Times18. August 2017 Aktualisiert: 28. November 2017 9:54
In Finnland hat ein Angreifer zwei Menschen niedergestochen. Der Tatverdächtige sei festgenommen worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach möglichen weiteren Angreifern wird gefahndet.

+++ Newsticker +++

Mittlerweile meldet die Polizei zwei Tote

Bei der Messerattacke im Zentrum Turkus sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet worden. Sechs Verletzte würden im Krankenhaus behandelt, sagten die Ermittler am Abend in einer Pressekonferenz.

Man kenne das Motiv für den Angriff am Nachmittag nicht und bemühe sich, die Identität des inhaftierten Verdächtigen zu klären, sagte der nationale Polizeichef Seppo Kolehmainen.

Nach der Gewalttat im Stadtzentrum hatten Polizisten einem mutmaßlichen Täter ins Bein geschossen und ihn dann festgenommen. Nach möglichen weiteren Angreifern wird gefahndet.

Ein Toter, Acht Verletzte

Bei der Messerattacke in der finnischen Stadt Turku ist ein Mensch getötet worden. Acht weitere Menschen seien verletzt worden, teilte ein Krankenhaus am Freitag mit. Zuvor hatte die Polizei bekanntgegeben, dass ein Angreifer im Stadtzentrum mehrere Menschen niedergestochen habe.

Angreifer sticht Passanten in Turku nieder

In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer am Freitag mehrere Menschen niedergestochen. Die Polizei schoss dem Tatverdächtigen in die Beine und nahm ihn fest, wie sie im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte.

Sie fügte hinzu, dass nach möglichen weiteren Verdächtigen gesucht werde. An die Bevölkerung erging der Aufruf, sich nicht ins Zentrum von Turku zu begeben.

Augenzeugen berichteten von Blutlachen auf der Straße.

In den sozialen Medien heißt es, der Mann habe Allahu Akbar gerufen. Eine offizielle Bestätigung gibt es dazu nicht.

Die Zeitung „Turun Sanomat“ berichtete, mindestens ein Mensch sei bei dem Angriff ums Leben gekommen. In der Hauptstadt Helsinki wurden die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen und an Bahnhöfen verschärft.

Regierung verfolgt die Lage aufmerksam

Die Regierung verfolge die Lage in Turku aufmerksam, twitterte Ministerpräsident Juha Sipilä. Das Kabinett sollte im Laufe des Tages zusammentreten.

Bilder des staatlichen Fernsehsenders Yle zeigten eine abgesperrte Innenstadt mit geschlossenen Geschäften. Augenzeugen berichteten, sie hätten Menschen am Boden liegen gesehen.

In der Stadt im Südwesten des Landes hatte sich im Oktober 2012 ein offenbar geistig gestörter Mann dem damaligen Regierungschef Jyrki Katainen mit einem Messer genähert. Sicherheitsleute überwältigten den Mann. Ein Verfahren gegen ihn wurde nicht eröffnet. (dts/afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN