Die Blaue Moschee "Sultan Ahmet" in Istanbul.Foto: iStock

Osteuropa: Einwanderung von Muslimen berührt nationale Traumata

Epoch Times26. Juni 2018 Aktualisiert: 26. Juni 2018 19:51
"In Zentral- und Südosteuropa rührt die Frage der Einwanderung von Menschen muslimischen Glaubens an nationale Traumata", sagte der ungarische EU-Bildungskommissar Tibor Navracsics und fordert mehr Verständnis der Westeuropäer.

Der ungarische EU-Bildungskommissar Tibor Navracsics fordert mehr Verständnis für die restriktive Haltung seines Landes und anderer osteuropäischer Staaten in der Asylpolitik.

„Es ist nicht bloß ein politischer Streit, es ist ein kultureller Konflikt“, sagte Navracsics dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

„In Zentral- und Südosteuropa rührt die Frage der Einwanderung von Menschen muslimischen Glaubens an nationale Traumata. In Teilen des Westbalkans herrschte das Osmanische Reich jahrhundertelang“, so Navracsics. Von dieser Zeit handelten noch heute viele Märchen und Kinderlieder.

„Westeuropäer sollten mehr Verständnis aufbringen“, forderte der EU-Kommissar. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion