Regionalwahl in Süditalien: Salvinis Partei könnte stark zulegen

Epoch Times24. März 2019 Aktualisiert: 24. März 2019 16:50
In Süditalien wurde heute ein neues Regionalparlament gewählt. Die Wahl gilt als Test für die Europawahl. Umfragen zufolge könnte die Lega-Partei von Matteo Salvini die Wählerstimmen gegenüber den Parlamentswahlen von 2018 verdoppeln oder sogar verdreifachen.

In der süditalienischen Region Basilikata waren am Sonntag rund 600.000 Wähler zu Regionalwahlen aufgerufen. Die in der Regierung in Rom vertretenen Parteien Lega und die Fünf-Sterne-Bewegung gingen mit verschiedenen Kandidaten ins Rennen. Damit ist die Regionalwahl auch ein Test für die Stärke der jeweiligen Partei in der Regierungskoalition.

Die Lega von Italiens Innenminister Matteo Salvini schickte den ehemaligen Polizeigeneral Vito Bardi ins Rennen. Umfragen zufolge könnte die Lega die Wählerstimmen aus der süditalienischen Region gegenüber den Parlamentswahlen von 2018 verdoppeln oder sogar verdreifachen. Damals erreichte sie rund sechs Prozent der Wählerstimmen.

Für Salvini, dessen Partei früher ausschließlich norditalienische und auch separatistische Interessen vertrat, wäre ein Erfolg in Süditalien ein bedeutender Erfolg. In den vergangenen Wochen warb er in der Region bei unzähligen Auftritten um Wählerstimmen für Bardi.

Als Kandidat für die europaskeptische Fünf-Sterne-Bewegung trat der Unternehmer Antonio Mattia an. Trotz des Wahlerfolgs der Fünf-Sterne-Bewegung bei den Parlamentswahlen im vergangenen Jahr galten ihre Chancen auf einen Wahlsieg in Basilikata als gering. Zuletzt stürzte die Partei bei der Wahl in Sardinien im Februar auf elf Prozent ab.

Die Wahllokale sind bis 23.00 Uhr geöffnet. Mit Ergebnissen wird in den frühen Morgenstunden gerechnet. Die Region wurde seit 1995 von einer linken Mehrheit regiert. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN