China startet Notfallplan und Messung von Radioaktivität nach Atomtest in Nordkorea

Epoch Times9. September 2016 Aktualisiert: 9. September 2016 9:20
Der Krisenplan wird bei „wichtigen Umweltfällen“ aktiviert. Weitere Details der chinesischen Reaktion wurden zunächst aber nicht genannt.
China hat einen Notfallplan und Messungen von Radioaktivität an der Grenze zu Nordkorea gestartet. Das Umweltschutzministerium in Peking teilte mit, dass Messstationen in den drei nordostchinesischen Provinzen und in der Provinz Shandong „normal arbeiten“.

Über erhöhte Radioaktivität wurde nichts berichtet. Der Krisenplan, den das Ministerium in Kraft setzte, ist der zweithöchste in einem vierstufigen Reaktionsprogramm. Er wird bei „wichtigen Umweltfällen“ aktiviert. Weitere Details der chinesischen Reaktion wurden zunächst aber nicht genannt.

Trotz Sanktionen und Verwarnungen setzt Nordkorea die Entwicklung seines Atomwaffen- und Raketenprogramms fort. Ein Erdbeben löste am Morgen Spekulationen über einen neuen Atomtest des weithin isolierten Landes aus. Pjöngjang spricht von einem Erfolg.

Nordkorea hat am Freitagmorgen die Zündung einer Atombombe bestätigt. Das staatliche Fernsehen berichtete, es habe sich um einen „erfolgreichen“ Atomwaffentest gehandelt. (dpa/rls)

(dpa)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN