Flugzeugabsturz in Pakistan: Technische Probleme als Unglücksursache – Vermutlich keine Überlebenden

Epoch Times22. Mai 2020 Aktualisiert: 22. Mai 2020 14:24

In Pakistan ist ein Flugzeug mit über 100 Menschen an Bord abgestürzt. Ein Sprecher der Pakistan International Airlines (PIA) erklärte, der Absturz von Flug PK8303 sei nahe des Flughafens Jinnah International bei Karatschi beim Anflug aus der Stadt Lahore geschehen. Diese Route wird üblicherweise mit Flugzeugen vom Typ Airbus-A320 bedient.

Fernsehbilder zeigten Flugzeugtrümmer in einem Wohngebiet, über dem eine schwarze Rauchwolke aufstieg. Überlebende gibt es offenbar nicht. Das berichteten örtliche Medien in Pakistan unter Berufung auf die Behörden. Nach neuesten Angaben waren womöglich aber etwas weniger Menschen an Bord, als zunächst berichtet.

Laut einer Passagierliste waren 51 Männer, 31 Frauen und neun Kinder unter den damit insgesamt 91 Passagieren, in ersten Berichten war von 99 Passagieren die Rede. Zudem sollen acht Crewmitglieder in der Maschine vom Typ Airbus-A320 gewesen sein. Unklar ist, ob es noch weitere Opfer am Boden gab. Die Maschine war aus Lahore kommend beim Landeanflug offenbar über einem Wohngebiet abgestürzt, wie Fernsehbilder von der Unglücksstelle zeigen. Auch über die Absturzursache wurde zunächst nicht viel bekannt. Der Pilot soll vor dem Unglück technische Probleme gemeldet haben.

Mit 14,9 Millionen Einwohnern ist Karatschi eine der größten Städte der Welt. In der Agglomeration leben 16,9 Millionen Menschen. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN