Trump: Greta Thunberg soll mal „chillen“ und an „Wutbewältigung“ arbeiten

Epoch Times13. Dezember 2019 Aktualisiert: 12. Juni 2020 21:38
US-Präsident Trump empfiehlt Greta Thunberg, sie solle mal "chillen". Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro bezeichnete Thunberg kürzlich als "Göre". Und auch Russlands Präsident Wladimir Putin hatte den Hype um Greta Thunberg in der Vergangenheit schon kritisiert.

Greta soll mal „chillen“: US-Präsident Donald Trump fand es nicht besonders einfallsreich, dass Klimaaktivistin Greta Thunberg vom „Time“-Magazin zur Persönlichkeit des Jahres gekürt wurde.

Als „lächerlich“ bezeichnete Trump die Auszeichnung am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter – und empfahl der 16-jährigen Schwedin: „Greta muss an ihrem Problem mit ihrer Wutbewältigung arbeiten und dann mit einem Freund einen guten, altmodischen Film anschauen.“ Greta solle „chillen“, also sich entspannen.

Thunberg reagierte umgehend und mit Ironie. In ihrem Twitter-Konto änderte sie ihr Profil in: „Eine Teenagerin, die an ihrem Problem mit der Wutbewältigung arbeitet. Sie chillt derzeit und schaut mit einem Freund einen guten, altmodischen Film.“

Das „Time“-Magazin hatte die junge Klimaaktivistin am Mittwoch zur Persönlichkeit des Jahres 2019 erklärt. Der 16-Jährigen sei es gelungen, „Sorgen über den Planeten in eine weltweite Bewegung zu verwandeln, die einen globalen Wandel verlangt“. Das Blatt titelte unter anderem: Greta Thunberg – „The Power of Youth“.

Steingart will „Power of Truth“ statt „Power of Youth“

Auch Publizist Gabor Steingart erwiderte ihre Benennung mit viel Sarkasmus. „Wenn da nur nicht das emotionale Gehirn wäre, das unserer Rationalität böse Streiche spielt. Wir konsumieren anders als wir denken“, schrieb er in seinem gestrigen Morning-Briefing. Wenn man wirklich ganz ehrlich sei, dann müsse der SUV die Titelseite des Magazins zieren, denn 2019 sei ein SUV-Rekordjahr gewesen. Bis einschließlich November seien rund 692.000 dieser „Klimakiller“ in Deutschland neu zugelassen worden. „Das entspricht einem Plus von rund 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, schreibt Steingart und kommt zu dem Fazit:

Wenn das ‚Time Magazine‘ ehrlich zu uns wäre, gehörte nicht die Klima-Göttin (‚The Power of Youth‘), sondern der real gekaufte Klimakiller auf das Titelbild: der SUV. The Power of Truth.“

Trump stand als Skeptiker des angeblich menschengemachten Klimawandels dieses Jahr selbst in der Endauswahl für die Persönlichkeit des Jahres. 2017 wurde dem Republikaner die Ehre zuteil, nachdem er kurz zuvor die US-Präsidentschaftswahl gewonnen hatte.

Allerdings ist er nicht der einzige Staatschef, der den Jubel um Greta Thunberg nicht teilt. Russlands Staatschef Wladimir Putin nannte das Klima-Girl in der Vergangenheit ein „freundliches und ernsthaftes Mädchen“, das komplexe globale Themen wie die Hindernisse auf dem Weg zu sauberer Energie in Entwicklungsländern nicht verstehe. „Ich teile den Jubel über Greta Thunberg nicht,“ so Putin.

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro bezeichnete Thunberg kürzlich als „Göre“. (nmc)

(mit Textteilen von afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Umweltbewegung hat mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen benutzt, die Umwelt zu schützen – um eine globale politische Bewegung zu schaffen. Dabei wurde der Umweltschutz für manche zu einer Pseudoreligion, ins Extrem getrieben und politisiert.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Beides ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion