Trump ordnet Verdopplung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus Türkei an

Epoch Times10. August 2018 Aktualisiert: 10. August 2018 15:31
US-Präsident Trump hat eine Verdopplung der Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angeordnet. "Unsere Beziehungen zur Türkei sind derzeit nicht gut", schrieb Trump auf Twitter.

US-Präsident Donald Trump hat eine Verdopplung der Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angeordnet. Dies teilte Trump am Freitag im Internetdienst Twitter mit. „Unsere Beziehungen zur Türkei sind derzeit nicht gut“, schrieb er weiter.

Bereits zuvor war die türkische Lira auf ein Rekordtief gefallen, worauf Trump in seinem Tweet auch hinwies.

Die Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und den USA, unter anderem um die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson, ist dafür ein Grund, allerdings nicht der einzige.

Türkischer Präsident ruft Landsleute zum Umtausch ihrer Devisen auf

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach am Nachmittag in einer Ansprache von einem „Wirtschaftskrieg“, in dem sich sein Land befinde. Er rief alle Türken auf, zur Stützung der Währung Devisen gegen Lira zu tauschen.

Es gehe um einen „nationalen Kampf“, sagte er am Freitag bei einer Kundgebung in der Schwarzmeerregion Bayburt, nachdem die Währung am Morgen zwölf Prozent an Wert verloren hatte. „Wenn Ihr Dollar, Euro oder Gold unter dem Kopfkissen habt, geht zur Bank und tauscht es in türkische Lira. Dies ist ein nationaler Kampf.“

Noch während Erdogan sprach, stürzte die Lira auf 6,23 zum Dollar. Kurz zuvor hatte er gesagt, die Türkei befinde sich angesichts des Verfalls der Währung in einem „Wirtschaftskrieg“, doch gab er sich zugleich kämpferisch. „Wir werden diesen Wirtschaftskrieg nicht verlieren“, sagte der türkische Staatschef nach dem Freitagsgebet in Bayburt.

Bei einem Auftritt in der Schwarzmeerstadt Rize rief er seine Anhänger am Donnerstagabend auf, die „verschiedenen Kampagnen gegen die Türkei“ zu ignorieren. „Sie mögen ihre Dollar haben, doch wir haben unser Volk, unser Recht und unseren Gott“, sagte der islamisch-konservative Politiker.

Am Freitagmorgen stürzte die Lira um zwölf Prozent ab und erreichte erstmals die Marke von sechs Lira zum Dollar, bevor sie vorübergehend auf 5,92 zurückging. (afp)

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion