Präsident Donald Trump sprach am 28. April 2018 in Washington im Bundesstaat Michigan und blieb dem Korrespondenten-Dinner im Weißen Haus erneut fern.Foto: Scott Olson/Getty Images

Trump zum Journalisten-Dinner: „Warum soll ich mit Menschen, die mich hassen, in einem Raum sein?“

Epoch Times29. April 2018 Aktualisiert: 29. April 2018 17:22
US-Präsident Donald Trump ist erneut dem Jahresdinner der im Weißen Haus akkreditierten Journalisten ferngeblieben. Statt dessen hielt er vor eigenen Fans in der Nähe von Detroit eine Rede (siehe Videos).

US-Präsident Donald Trump ist erneut demonstrativ dem Jahresdinner der im Weißen Haus akkreditierten Journalisten ferngeblieben – und hat vor Anhängern über die Gala-Veranstaltung gelästert. „Ist das hier besser als das falsche Korrespondenten-Dinner im Weißen Haus in Washington?“, fragte Trump am Samstag auf einer wahlkampfartigen Kundgebung nahe der Autostadt Detroit.

„Ich könnte heute Abend dort sein und lächeln, als ob ich es liebe, während sie einen Schuss nach dem anderen auf mich abgeben“, sagte Trump vor seinen jubelnden Anhängern.

Wenn man nicht lächelt sagen sie: ‚Er war furchtbar. Er kann nicht einstecken.‘ Wenn man lächelt, fragen sie: ‚Worüber hat er gelächelt?'“

Video: Einige Teile der Rede

Als Ort der Kundgebung hatte Trump sich auch für ein Washington entschieden – aber nicht für die US-Hauptstadt. Washington Township liegt nördlich von Detroit im Bundesstaat Michigan.

Die Region ist ein Sinnbild für wirtschaftlichen Niedergang und hohe Arbeitslosigkeit.

Die Arbeiter von Michigan seien „verraten“ worden, sagte Trump in seiner Rede. Seine Wirtschaftspolitik trage aber bereits Früchte:

Die Autos kommen zurück nach Michigan. Die Fabriken kommen zurück.“

Warum soll ich mit denen, die mich hassen, in einem Raum eingesperrt sein?

Trumps Fernbleiben beim Korrespondenten-Dinner im Weißen Haus illustriert abermals sein schwieriges Verhältnis zu Journalisten. Der US-Präsident betrachtet einen Großteil der US-Medien als Feinde. In einer E-Mail an potenzielle Spender schrieb er kürzlich:

Warum sollte ich mit einem Haufen von Fake-News-Liberalen, die mich hassen, in einem Raum eingesperrt sein?“

Trump sprach in der Rede die Mauer zu Mexiko an. Er drohte mit einem Regierungsstillstand, falls die Mittel der geplanten Grenzmauer nicht erhöht werden. Der Bau wurde begonnen, es stünden 1,6 Milliarden Dollar bereit. Er erklärt:

Das Thema wird am 28. September wieder aufkommen und wenn wir keine Grenzsicherheit bekommen, haben wir keine andere Wahl, wir werden das Land stilllegen, weil wir Grenzsicherheit brauchen.“

Trump will die illegale Einwanderung beenden und forderte 25 Milliarden Dollar für den Bau.

Traditionell halten Präsidenten beim Korrespondenten-Dinner humorvolle Reden, in denen sie sich selber auf die Schippe nehmen. Trump war der Gala bereits im vergangenen Jahr ferngeblieben. (afp)

Video: Die vollständige Rede von Trump

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion