James Rodriguez aus Kolumbien und Torwart David Ospina feiern den Sieg über Uruguay 2-0 im 2014 FIFA World Cup BrazilFoto: Clive Rose/Getty Images)

Kolumbien Star James Rodríguez: Transfer News – wird Rodríguez zu Manchester United, Tottenham Hotspur oder Neapel wechseln?

Epoch Times29. Juni 2014 Aktualisiert: 29. Juni 2014 0:19

Der kolumbianische Spielmacher James Rodríguez ist jetzt ein heißer Tipp für einen Transfer.

Der 22-jährige Monaco-Mann spielte in der WM 2014 Gruppenphase brillant, ein Tor im Spiel gegen Griechenland, gegen die Elfenbeinküste und gegen Japan. Im Achtelfinale gegen Uruguay schließt er zwei weitere Toren. Kolumbien erlangt zum ersten Mal WM-Vieltelfinale.    

Aus der englischen Ersten Liga haben Manchester United und Tottenham Hotspur begonnen,  Interesse an dem Spieler zu zeigen, aber der italienische A-Club Neapel konnte sie mit Rodriguez‘ Unterschrift schlagen.

Der Agent des Spielers, Aytekin Erayabakan, hat sich angeblich mit Neapels Präsidenten Aurelio De Laurentiis getroffen und beeindruckte De Laurentiis mit seinem Transfer Pitch.

„Ich kann bestätigen, dass ich mit Neapl gesprochen habe“, sagte Erayabakan zu  AreaNapoli.

„[Aurelio] De Laurentiis ist eine großartige Person und einer der besten Präsidenten, die ich je gesehen habe.“

„Aber die Neapolitaner sind nicht die einzigen, die hinter Rodriguez her sind. Mal sehen, was die Zukunft bringt.“

„Es gibt mehrere europäische Vereine, die sich für ihn interessieren, aber es ist besser, im Moment nichts zu sagen.“

„Wie viel wird er kosten? Ich weiß es nicht.“

„Aber was ich sagen kann ist, dass sein Preis nach der Art, wie er in den vergangenen Monaten gespielt hat, in die Höhe gegangen ist“, schloss Erayabakan das Gespräch. (ls)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion