Live-Stream 1899 Hoffenheim vs Eintracht Frankfurt: heute Bundesliga 15. Spieltag live auf Sky und Sky Go, Spielplan, Ergebnisse Tabelle

Epoch Times12. Dezember 2014 Aktualisiert: 12. Dezember 2014 16:19

Heute, Freitag, den 12.12.14, startet der 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Heute findet nur ein Spiel statt: 1899 Hoffenheim vs Eintracht Frankfurt (20:30)

Morgen und Übermorgen wird der 15. Spieltag fortgesetzt, ein Spitzenspiel wird morgen, Samstag, den 13.12. zwischen dem Tabellenersten FC Bayern München und dem Tabellendritten FC Augsburg statt. 

Live-Übertragung des 15. Spieltages auf Sky

Die Spiele der Bundesliga werden auf Sky live übertragen. Nur der Bezahlsender Sky Bundesliga HD besitzt die Rechte, um alle Spiele der 1. Bundesliga im Live-Stream oder TV zu zeigen. Bei den TV-Rechten von Sky handelt es sich weitestgehend um Exklusivrechte. 

Nachfolgend sind die aktuelle Liste der Fußballspiele die an diesem Wochenende vom Samstag den 22.11.2014 bis Sonntag den 23.11.2014 live im deutschen Fernsehen oder im Internet als Live-Stream übertragen werden. 

Wenn man sich über das Live Fußball-Angebot von Sky informieren möchtet und erfahren will in welchem Paket welche Fußballspiele gezeigt werden, ist diese Sky Info Seite auch hilfreich.

Die Samstagskonferenz startet immer um 14 Uhr – Anpfiff ist dann um 15.30 Uhr auf Sky Bundesliga 1 und Sky Bundesliga HD 1. Die Sonntagsspiele werden ebenfalls live ausgestrahlt. Wenn Sie das Spiel in geselliger Runde ansehen wollen, hier können Sie nach einer "Sky-Sportbar" in Ihrer Nähe suchen. 

Live-Stream auf Sky Go

Sky-Kunden, die unterwegs sind, müssen natürlich nicht auf die Bundesliga verzichten. Mit dem Live-Stream Sky Go gibt es die Bundesliga in Echtzeit auf das Smartphone, Tablet oder den Laptop. Sky Go steht im Google Play Store für Android und für Apple-Geräte im iTunes-Store zum kostenlos zum Download bereit. Alle Spieltage sind zudem auf Sport1.fm oder in der ARD-Hörfunkkonferenz live zu erleben – als Podcast oder mit einem Radioempfangsgerät. Samstags und sonntags berichten Bayern 1, B5 aktuell, hr1, NDR Info, NDR 2, RBB Inforadio, SR 3, SWR 1 und WDR 2 von der Fußball-Bundesliga – ausschnittsweise. 

Die Topfacts zum Spiel Hoffenheim vs Eintracht Frankfurt

Der Tabellenachte empfängt den Tabellennachbar, der aktuell auf Rang sieben notiert ist. Klingt nach mehr als ordentlichen Rahmenbedingungen für eine tolle Partie…

Wussten Sie schon, dass "Hoffe"

… zuhause eine Macht ist?

Nur bei einer der vergangenen elf Partien vor heimischer Kulisse ging die Gisdol-Elf als Verlierer vom Platz. Demgegenüber stehen sieben Siege und drei Unentschieden. Das kann sich mehr als sehen lassen! 

… es beim Duell der Tabellennachbarn für die TSG ganz gut aussieht? 

Von insgesamt zehn Aufeinandertreffen konnten die Kraichgauer fünf für sich entscheiden und gingen zudem dreimal mit einem Punkt nach Hause. Das heißt: Verloren gingen gegen die Eintracht lediglich zwei Spiele.  

… Sven Schipplock gegen Frankfurt einen Lauf hat? 

Der Hoffenheimer Angreifer trägt gegen die Eintracht noch eine blitzsaubere Weste. Stand "Schippo" auf dem Platz, ging kein Spiel gegen die Hessen verloren. Beim Freitagabendspiel hat TSG-Coach Markus Gisdol jedoch die Qual der Wahl, schließlich stehen nach Adam Szalais abgelaufener Rotsperre wieder alle Stürmer zur Verfügung.  

… Tarik Elyounoussi schon fast Usain Bolt Konkurrenz machen könnte? 

Wenn es mit der Fußball-Karriere nicht geklappt hätte, hätte der Norweger auch Sprinter werden können: Denn nicht nur sein Top-Speed mit 34,2 km/h ist ziemlich stark, mit 41 Sprints pro Spiel liefert er auch mit Abstand die Bundesliga-Bestmarke vor Dortmunds Aubameyang, der pro Partie 37 Mal anzieht. 

… Pirmin Schweglers Zeit in Frankfurt einer Achterbahnfahrt glich? 

Abstieg. Wiederaufstieg. Europa-League-Qualifikation. Vor seinem Wechsel zur TSG in diesem Sommer erlebte der Schweizer Nationalspieler in seinen fünf Jahren in der Mainmetropole eine turbulente Fahrt. 101 Bundesligapartien, viele davon als Kapitän, bestritt der Mittelfeldakteur im schwarz-roten Dress; erzielte dabei sechs Tore, wovon zwei bedauerlicherweise sogar im TSG-Netz landeten. Wäre schön, wenn er am Freitag für die TSG treffen könnte… 

… nicht nur Schwegler die SGE in seinem Lebenslauf stehen hat?

Auch Marvin Schwäbe und Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG, können auf eine Vergangenheit bei den Hessen zurückschauen. Ehe das 19-Jährige Torwarttalent 2013 zur TSG wechselte, erlernte Schwäbe das Fußballspielen in der Eintracht-Jugend. Rosen hingegen sah man von 1998 bis 2002 in insgesamt acht Partien für die Frankfurter auf dem Feld.

Augsburger Höhenflieger möchten Bayern wieder ärgern

Dieses Mal nehmen die großen Bayern die landesweit bestaunten Augsburger Fußball-Überflieger total ernst.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Und Pep Guardiola wird beim Kampf um die vorzeitige Herbstmeisterschaft für den Rekordchampion in der ausverkauften Augsburger Arena garantiert nicht wieder mit Azubis wie Ylli Sallahi oder Mitchell Weiser in der Startelf aufwarten, wie er es bei der leichtfertigen 0:1-Pleite vor acht Monaten tat. Beim Topspiel zwischen dem Überraschungs-Dritten und dem Gewohnheits-Spitzenreiter wird der spanische Starcoach am Samstag von Torwart Manuel Neuer bis Torjäger Robert Lewandowski nur das Beste vom Besten auf den Rasen schicken.

„Okay, letztes Mal haben wir verloren. Da waren wir schon deutscher Meister“, sagte Guardiola rückblickend auf seine bislang einzige Auswärtsniederlage als Bayern-Coach in der Bundesliga. Jetzt sei es eine „neue Situation“, „nicht vergleichbar“ mit dem 5. April 2014: „Wir werden probieren, dass es nicht wieder passiert.“

Weltmeister Mario Götze glaubt zu wissen, wie das in dem „heißen Spiel“ gelingen sollte: „Wir müssen uns einfach konzentrieren, fokussieren und unsere Leistung bringen. Dann werden wir mit drei Punkten nach Hause fahren“, sagte der Nationalspieler. Der fast unbezwingbare Neuer (drei Gegentore) wies wie Guardiola auf die besonderen Umstände der Niederlage beim letzten Duell hin, als die Bayern nach ihrer Rekordserie von 53 ungeschlagenen Partien erstmals wieder in der Liga verloren: „Wir waren damals schon durch, waren schon deutscher Meister, daran muss man auch mal erinnern.“

Die forschen FCA-Herausforderer nehmen das Andenken an ihren historischen Erfolg durch das umjubelte Siegtor von Sascha Mölders als Ansporn für die neue Kraftprobe. „Es gibt uns den Glauben und das Wissen, dass wir auch gegen Manuel Neuer ein Tor erzielen können und Bayern geschlagen haben“, sagte Markus Weinzierl. Sein Team werde sich „zerreißen“, um wieder eine Sensation zu schaffen. „Das wäre auch ein Unentschieden“, betonte der FCA-Coach.

Selbstbewusstsein ja, Übermut nein – als Bayern-Jäger oder Champions-League-Anwärter sehen sich die Augsburger nicht. „Der Erste kommt zum Dritten, das ist ein toller Moment für uns. Wir sind immer noch die Kleinen. Wenn die Bayern ihre Qualität auf den Platz bringen, gewinnen sie gegen uns von 20 Spielen 19 Mal“, bemerkte Weinzierl. Guardiola äußerte höchsten Respekt für die Arbeit des Kollegen, unter dessen Leitung der FCA „sehr stabil“ auftrete. Der FC Augsburg beweise, dass man auch mit wenig Geld, aber einem klaren Plan sehr erfolgreich arbeiten könne. „Geld ist wichtig, um große Titel zu holen“, relativierte der Spanier.

„Wir brauchen einen Supertag, an dem alles passt“, meinte Augsburgs Kapitän Paul Verhaegh. „Herz“, „Leidenschaft“, „Wille“ – das will Erfolgscoach Weinzierl von seinen Männern sehen. „Wir werden die Punkte nicht freiwillig hergeben“, versprach Routinier Halil Altintop. Mut sei auf dem Platz gefragt; „Druck haben wir nicht!“

Der liegt ganz auf Bayern-Seite. Und der Respekt vor den nur 80 Kilometer entfernten schwäbischen Emporkömmlingen ist in München groß. Auch Weinzierl registrierte als Tribünengast beim 3:0 der Münchner gegen ZSKA Moskau genau, dass Kontrahent Guardiola in der Champions League Stars wie Xabi Alonso, Robben, Ribéry, Müller oder Lewandowski ganz oder teilweise für das Spiel der Woche gegen Augsburg schonte. Guardiola erwartet eine echte Prüfung im Derby: „Der Platz ist klein, das Stadion ist voll. Die Augsburger sind aggressiv, spielen mit Leidenschaft, haben schnelle Spieler in der Konteraktion. Und sie haben keinen Druck. Sie haben nichts zu verlieren. Deshalb wird es schwer“, erklärte der Spanier.

„Die Augsburger sind klar über ihrem Ziel. Sie spielen taktisch auf einem hohen Niveau, sind sehr zweikampfstark und haben Spieler in ihren Reihen, die unglaublich clever sind. Es wird für uns nicht einfach“, mahnte Bayern-Kapitän Bastian Schweinsteiger. Der FCA hat zudem einen Lauf: Die letzten fünf Heimspiele hat der FC Augsburg alle gewonnen. Allein Borussia Dortmund konnte zu Saisonbeginn aus der Festung SGL-Arena mit einem 3:2-Sieg drei Punkte entführen. 

Spielplan der Bundesliga 15. Spieltag 2014/15 Fr. 12.12. bis So. 14.12.2014

Anpfiff Heim Gast Ergebnis
Fr. 20:30 1899 Hoffenheim          Eintracht Frankfurt    -:-
Sa. 15:30    Werder Bremen       Hannover 96     -:-
Sa. 15:30 SC Freiburg       Hamburger SV     -:-
Sa. 15:30 Hertha BSC    Borussia Dortmund     -:-
Sa. 15:30 FC Augsburg    Bayern München  -:-
Sa. 15:30 Schalke 04    1. FC Köln       -:-
Sa. 18:30 FSV Mainz 05     VfB Stuttgar  -:-
So. 15:30 Bayer Leverkusen Borussia M’gladbach  -:-
So. 17:30 VfL Wolfsburg   SC Paderborn      -:-

Ergebnisse-Tabelle nach den gestrigen Spielen

Rang Verein Spiele   TD   PKT 
1. Bayern München 14 +30 33
2 VfL Wolfsburg  14 +15 29
3. FC Augsburg       14 +6 24
4 Bayer 04 Leverkuse   14 +7 23
5. Schalke 04            14            +7       23
6. Borussia M’gladbach    14 +7 23
7 Eintracht Frankfurt 14 +1 21
8. 1899 Hoffenheim 14 -1 20
9. Hannover 96     14 -7 19
10. SC Paderborn    14 -4 17
11. Mainz 05    14 -3 16
12. 1. FC Köln 14 -6 15
13 Hamburger SV 14 -9 15
14. Borussia Dortmund      14 -6 14
15 Hertha BSC 14 -7 14
16. SC Freiburg      14 -6 13
17 Werder Bremen   13 -8 13
18. VfB Stuttgart   14 -13 12

 (dpa/mz) 

 Quelle: Achtzehn99.de