Schlagwort

Konjunktur

">

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank drängt China zu raschen Wirtschaftsreformen. Das Land verfüge über einen "beträchtlichen Handlungsspielraum", um seine wirtschaftliche Aufholjagd voranzutreiben. Mehr»
">

Konflikt mit USA: Chinas Wirtschaft schwächelt aufgrund des Drucks von Trump

Trumps Druck auf China zeigt Wirkung. Im August verlangsamten sich der Anstieg der Industrieproduktion, der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen in Sachanlagen weiter, wie die chinesische... Mehr»
">

Banken klagen über EZB-Kurs – Sparer als Hauptverlierer?

Mit Freibeträgen beim Strafzins will die EZB Banken entlasten. Doch das Zinstief bleibt eine der größten Herausforderungen für die Branche. Aufseher zeigen sich alarmiert. Mehr»
">

Muss Deutschland „schwächelnde Wirtschaft in Europa ankurbeln“?

Die Euro-Länder fordern von Deutschland mehr Investitionen. "Länder, die Haushaltsspielräume haben, sollten diese nutzen, um den Abschwung der Wirtschaft zu verlangsamen", sagte Eurogruppen-Chef... Mehr»
">

„Gefährliches Signal“: Scharfe Kritik von Ökonomen und Banken an EZB-Entscheidungen zur Geldpolitik

Experten und Banker haben die geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank scharf kritisiert. Mehr»
">

EZB: Sparer fürchten nach weiterer Senkung des Einlagezinses Nachteile – Scholz wiegelt ab

Die EZB hat den Einlagezins für Geschäftsbanken weiter gesenkt. Auf diese Weise sollen Banken dazu motiviert werden, von der Zentralbank zur Verfügung gestelltes Geld in den Wirtschaftsverkehr zu... Mehr»
">

EZB verschärft Strafzins für Banken und nimmt Anleihekäufe ab November wieder auf

Die Europäische Zentralbank senkt zur Ankurbelung der Konjunktur den Einlagezins für Banken von minus 0,4 auf minus 0,5 Prozent ab. Die beiden anderen Leitzinssätze bleiben unverändert. Mehr»
">

Konjunkturabschwung: EZB will weiteres Anti-Krisen-Paket auf den Weg bringen

Europas Währungshüter sehen sich erneut zum Handeln gezwungen. Angesichts der weltweiten Konjunkturabkühlung und der Schwäche des Welthandels seien „signifikante geldpolitische Impulse“... Mehr»
">

IW-Experte zerpflückt Scholz-Entwurf: „Strukturell kein ausgeglichener Bundeshaushalt mehr“

Bundesfinanzminister Olaf Scholz lobte in seiner jüngsten Präsentation des Haushaltsentwurfes für 2020 sich selbst für einen soliden Haushalt. Experte Tobias Hentze vom Institut IW sprach jedoch... Mehr»
">

Deutschland: Wirtschaftsforscher rechnen im dritten Quartal mit Rezession

Wirtschaftsforscher erwarten im dritten Quartal von August bis Ende September eine Rezession. Das Bruttoinlandsprodukt werde auch im laufenden Quartal schrumpfen, und zwar um 0,3 Prozent, erklärte... Mehr»
">

EZB und der geldpolitische Kurs: Drohen noch höhere Strafzinsen?

Die Europäische Zentralbank legt nochmal nach. So viel scheint sicher. Die Frage ist: Wie umfangreich fällt das Paket aus, dass EZB-Präsident Draghi an diesem Donnerstag präsentiert? Mehr»
">

Deutschland exportiert im Juli Waren im Wert von 115,2 Milliarden Euro

Einen kräftigen Anstieg der Exporte gab es bei den Ausfuhren in Drittländer außerhalb der Europäischen Union: Sie stiegen im Juli im Vorjahresvergleich um 9,8 Prozent. Mehr»
">

Auftragsflaute für deutschen Maschinenbau hält an

Die Auftragsflaute für die deutschen Maschinenbauer hält an. Von einem staatlichen Konjunkturprogramm halten sie dennoch wenig. Mehr»
">

Bank of England: No-Deal-Brexit wäre „weniger schlimm“ als bisher gedacht

Ein Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) ohne Abkommen wäre nach Ansicht der Zentralbank des Landes inzwischen „weniger schlimm“ als bisher gedacht. Die... Mehr»
">

„Niedrigzinsen ruinieren das Finanzsystem“: Deutsche-Bank-Chef sieht Notenbanken in der Sackgasse

Nullzinsen, Strafzinsen, Anleihenkäufe - Europas Währungshüter haben alle Register gezogen. Für Banken kein leichtes Umfeld. Dass die EZB womöglich noch einmal nachlegt, stößt in der Branche... Mehr»
">

Konjunktur: Flaute in der chemischen Industrie hält an – Nachfrage der Industriekunden fehlt

Die Geschäfte der deutschen Chemie- und Pharmahersteller laufen immer schlechter. Der Branchenverband VCI hat zum dritten Mal seine Prognose für das Gesamtjahr 2019 nach unten korrigiert. Mehr»
">

USA: Trump wirft FED Untätigkeit angesichts von EU-Negativzinsen vor

US-Präsident Donald Trump hat der heimischen Notenbank Fed erneut vorgeworfen, angesichts der Zinspolitik in der Eurozone untätig zu bleiben. "Deutschland und so viele andere Länder hätten... Mehr»
">

Brexit: Britisches Pfund fällt auf tiefsten Stand seit fast drei Jahren

Die Unsicherheit rund um den Brexit hat das britische Pfund am Dienstag zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit dem sogenannten "Flash Crash" vor fast drei Jahren gedrückt. Mehr»
">

Brexitchaos und Handelsstreit zwischen USA und China lasten auf britischer Industrie

Der vom Analyseunternehmen Markit erhobene Einkaufsmanagerindex fiel im August auf den tiefsten Stand seit Juli 2012. Mehr»
">

Rezession nimmt Gestalt an: Jetzt rutscht auch Deutschlands Dienstleistungssektor ab

Mehrere Indikatoren und Einschätzungen führender Wirtschaftsforscher senden eine eindeutige Botschaft: Die Rezession in Deutschland nimmt Gestalt an. Hatten sich die Alarmzeichen bislang vor allem... Mehr»