Bei ExxonMobil läuft es wieder.
Bei ExxonMobil klingelt die Kasse.Foto: Reed Saxon/AP/dpa

ExxonMobil: Gewinn auf knapp 18 Milliarden Dollar vervierfacht

Epoch Times29. Juli 2022 Aktualisiert: 29. Juli 2022 15:47

Die Gewinne der beiden US-Energiekonzerne ExxonMobil und Chevron sind im zweiten Quartal wegen der hohen Preise für Öl und Gas enorm angestiegen. ExxonMobil konnten den Gewinn auf 17,9 Milliarden Dollar (17,6 Milliarden Euro) fast vervierfachen. Chevron verdreifachte den Überschuss im Vorjahresvergleich auf 11,6 Milliarden Dollar. Das teilten die Unternehmen am Freitag mit.

Die Konzerne profitierten von April bis Juni von einem Preissprung bei Rohöl um 71 Prozent und von 186 Prozent bei Erdgas. Beide Konzerne betreiben zudem noch Raffinerien.

Vorwurf

In den USA wie in Europa wird den Energiekonzernen vorgeworfen, vom Krieg Russlands gegen die Ukraine und der in Folge stark gestiegenen Preise für Öl und Gas übermäßig zu profitieren. US-Präsident Joe Biden hatte Anfang Juni gesagt, ExxonMobil „verdient mehr als Gott“.

Eine Erhöhung der Investitionen haben die beiden Energiekonzerne bislang nicht vorgesehen. ExxonMobil schüttete im zweiten Quartal 7,6 Milliarden Dollar an seine Aktionäre aus. Chevron verringerte seinen Schuldenstand und erhöhte die geplante Ausschüttung an die Anteilseigner. Die Summe soll im Gesamtjahr zehn bis 15 Milliarden Dollar betragen. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion