Berichte über Außerirdische auf Anhörung in Washington D.C. geprüft

Von 15. Mai 2013 Aktualisiert: 15. Mai 2013 7:20

 

Washington – Vom 29. April bis 3. Mai trafen sich Experten und Zeugen zu einer außergewöhnlichen Anhörung im National Press Club (NPC) Washington – das Thema: „Außerirdische“. Stephen Basset Geschäftsführer der Paradigm Research Group sagte dort, dass seit 1968 keine derartige Anhörung stattgefunden habe. Seitdem schweige die amerikanische Regierung trotz vertrauenswürdiger Zeugen und einer riesigen Anzahl von Beweisen. Zwei der erklärten Ziele der Paradigm Research Group sind die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und eben solche offenen Anhörungen vor dem Kongress zum Thema Anwesenheit von Außerirdischen auf der Erde.

Um die Aufdeckung der Tatsachen über Außerirdische durch die U.S. Regierung voranzubringen „werden wir eine Anhörung veranstalten, die sie selbst nicht veranstalten möchte“, sagte Basset kurz vor dem Event auf einer Pressekonferenz.

Ort des Ereignisses war der Ballsaal des NPC in Washington D.C., der entsprechend umgestaltet wurde. Bei der Anhörung waren frühere Senatoren und Mitglieder des Kongresses anwesend. Insgesamt wurden über 30 Zeugenberichte gehört.

Unter den Vortragenden war als internationaler Sprecher der Anhörung Dr. Edgar Mitchell, Astronaut der Apollo 14 Mondladungs-Mission.

Dr. Mitchell erklärte 1998 während eines Radioprogramms, warum es für die Öffentlichkeit wichtig ist über dieses Thema informiert zu werden: „Ich denke, unsere Demokratie ist in Gefahr … die Ereignisse überschlagen sich dermaßen, dass niemand mehr den Überblick hat. Wenn wir es nicht schaffen, die Menschen zu mobilisieren, eine Ergründung dieses Themas einzufordern … verlieren wir vielleicht diese Gelegenheit“, sagte er laut citizenhearing.org website.

Einer der Experten unter den Zeugen ist Richard Dolan, ein auf dieses Gebiet spezialisierter Historiker und leitender Forscher der Universität Rochester. Während seiner akademischen Karriere befasste er sich mit der Strategie des kalten Krieges, sowjetischer Geschichte und internationaler Diplomatie. Er ist einer der Verfasser des Buches: “A.D. After Disclosure: When the Government Finally Reveals the Truth About Alien Contact.”

Im Buch geht Dolan näher darauf ein, was mit „Disclosure“ (Offenlegung) genau gemeint ist: „Es betrifft alle Aspekte, die gesamte Dynamik und Komplexität der Ereignisse und deren Auswirkungen.“

Laut Dolan hat die Anzahl der Menschen die an Außerirdische glauben stetig zugenommen. In den USA glaubt heute die Mehrzahl, dass es Außerirdische gibt. Dank des technologischen Fortschritts wird die Aufzeichnung von Beweismaterial auch für Laien immer einfacher und sie werden immer effektiver dabei, ihre Entdeckungen mit der Welt zu teilen.

Er schreibt: „Forscher haben mit Entschlossenheit die Veröffentlichung von geheimen Berichten der U.S. Regierung and anderer Nationen durchgesetzt“.

Dolan und andere Wissenschaftler auf diesem Gebiet teilen die Ansicht, dass eine Offenlegung unvermeidbar ist und früher oder später passieren wird, mit oder ohne die Kooperation der U.S. Regierung.

Jedoch wird eine solche Offenlegung nicht von jedermann begrüßt. Anfang der 60er-Jahre wurde der NASA in einem Bericht des Brookings Instituts, jener unabhängigen Forschungsorganisation und Denkfabrik mit Sitz in Washington D.C., geraten, Beweise für intelligentes, nicht menschliches Leben vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, da es die Gesellschaft destabilisieren könnte.

Am 22. September 2011 startete eine Petition auf der „We the people“ Website, in der Präsident Obama gedrängt wird, die Anwesenheit von Außerirdischen unter den Menschen offiziell zu bestätigen.

Einige Wochen später lautete die Antwort des Weißen Hauses: “Die U.S. Regierung hat keine Beweise dafür, dass es Leben außerhalb unseres Planeten gibt, oder dass Außerirdische mit Menschen Kontakt aufgenommen oder mit ihnen in Berührung gekommen sind. Außerdem gibt es keine zuverlässigen Informationen, die vermuten lassen, dass irgendwelche Beweise der Öffentlichkeit vorenthalten werden.

Die Anhörung wurde live im Internet auf Englisch, Spanisch, Arabisch, Hindi, Japanisch und Mandarin übertragen. Das Videomaterial einschließlich des Materials über Aktivitäten von Schlüsselpersonen, zur Vorbereitung des Ereignisses im NPC, dient als Basis für den Dokumentarfilm „The Truth Embargo“.

Wird fortgesetzt.

Englischer Original-Artikel: Alien Encounters With Human Race Examined at DC Hearing

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN