Viruslast bei Geimpften und Ungeimpften nach Infektion ähnlich hoch

Von 23. August 2021 Aktualisiert: 23. August 2021 16:11
Geimpfte könnten bei einer Corona-Infektion genauso ansteckend sein wie Ungeimpfte. Das zeigt eine als Preprint erschienene Studie aus Großbritannien.

Immer mehr Hinweise bestätigen, dass sich die Delta-Variante des Corona-Virus auch über Geimpfte verbreitet. Erhärtet wird diese Vermutung durch die am Donnerstag veröffentlichten Ergebnisse einer Studienarbeit in Großbritannien.

Wissenschaftler der Universität Oxford und des Office for National Statistics haben im Rahmen einer umfangreichen Untersuchung rund 3,3 Millionen PCR-Tests von mehr als 730.000 britischen Erwachsenen unter die Lupe genommen.

2,5 Millionen Tests von 380.000 Personen wurden zwischen dem 1. Dezember 2020 und 16. Mai dieses Jahres durchgeführt, als die Alpha-Variante dominierte. Gut 810.000 Tests bei 350.000 Personen fielen auf den Zeitraum zwischen dem 17. Mai und 1. August 2021, als die Delta-Variante im Infektionsgeschehen in Großbritannien vorherrschte.

Um die Viruslast zu bestimmen, analysierten die Forscher den sogenannten Ct-Wert. „Ct“ steht für den englischen Begriff „Cycle Threshold“ (dt.: Zyklusschwelle) und zeigt an, wie viele Zyklen ein PCR-Test durchlaufen muss, bis Viruserbgut entdeckt wird. Ist die Virenmenge in einer Probe groß, genügen vergleichsweise wenige Runden.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Zyklen erforderlich sind, desto geringer ist die Viruslast. Das RKI gibt einen Wert von 30 als Richtwert an, ab dem ein Infizierter nicht mehr als ansteckend gilt. In der „New York Times“ kritisierten Virologen schon im August vergangenen Jahres, dass US-Labore 37 bis 40 Zyklen fahren.

Hohe Ansteckungsrate – unabhängig vom Impfstatus

Die Ct-Werte lagen lauten den Wissenschaftlern bei Geimpften im Schnitt bei 25,3 und bei Ungeimpften bei 25,7 (s. Grafik). Genesene hatten einen Ct-Wert von 22,3.

„Wer sich als Geimpfter infiziere, hatte eine ähnliche hohe Viruskonzentration wie jemand, der überhaupt nicht geimpft wurde“, lautet eines der zentralen Ergebnisse der Analyse.

Dies unterscheidet sich signifikant von der Situation im Winter/Frühjahr 2020/21, als Geimpfte, die sich während dieser Zeit mit der Alpha-Variante infizierten, deutlich niedrigere Spitzenvirenlasten hatten als ungeimpfte Infizierte.

Die Autoren mahnen daher an, dringend zu untersuchen, wie sich die Infektiosität geimpfter Infizierter auswirkt. Zumindest diskussionswürdig erscheint diese Empfehlung: Bis dahin sei es wichtig, so viele Menschen wie möglich zu impfen – da diejenigen, die nicht geimpft seien, womöglich nicht im Zuge einer geringeren Infektiosität infizierter Geimpfter passiv geschützt werden.

Erst vor gut zwei Wochen meldete die britische Gesundheitsbehörde „Public Health England“ laut „Guardian“, dass Menschen, die sich mit der Delta-Variante infizieren, sehr ansteckend sind – und zwar unabhängig von ihrem Impfstatus.

Nur kurz zuvor berichtete die oberste US-Gesundheitsbehörde „Centers for Desease Control and Prevention“ (CDC) nach mehreren Ausbrüchen im US-Bundesstaat Massachusetts von einem vergleichbaren Ansteckungsrisiko beider Gruppen. Von 469 Infizierten bei Einwohnern auf der Halbinsel Cape Cod waren fast drei Viertel vollständig geimpft.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion