Laut Statistischem Bundesamt gibt es in Deutschland derzeit 8,4 Millionen Schüler an allgemeinbildenden Schulen.Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa

Studie: Schüler wollen wieder Präsenzunterricht

Epoch Times31. Juli 2021 Aktualisiert: 31. Juli 2021 21:39

Gut jeder zweite Jugendliche in Deutschland wünscht sich wieder ausschließlich Präsenzunterricht. 35 Prozent sprechen sich für einen Wechsel zwischen digitalem und analogem Unterricht aus, nur 14 Prozent sind für überwiegenden Fernunterricht. Das geht aus der Jugend-Digitalstudie 2021 der Postbank hervor, über die das „Handelsblatt“ berichtet.

Dafür wurden 1.000 Jugendliche von 16 bis 18 Jahren befragt. Die Befragung zeigt auch nach anderthalb Jahren Pandemie und milliardenschwerer Förderung durch den Bund Defizite bei der technischen Ausstattung: Während die Befragten ihre eigene Ausstattung mit Arbeitsgeräten im Schnitt mit der Note 2,1 bewerten, schneidet die der Schulen und Hochschulen mit 3,1 eine ganze Schulnote schlechter ab.

Mängel sehen die Lernenden zudem bei den technischen Fähigkeiten der Lehrkräfte sowie beim Gesamtkonzept der Schule oder Hochschule für den digitalen Unterricht. In beiden Kategorien vergeben die Befragten nur die Schulnote 3,0.

In Bezug auf digitalen Unterricht schneiden die didaktischen Fähigkeiten der Lehrkräfte nur befriedigend ab: Mit einer Schulnote von 3,3 erhalten sie von den Gymnasiasten die schlechteste Bewertung und auch über alle Schulformen hinweg nur eine 3,1. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion