Blaulicht.Foto: iStock

20 Autos nach mutmaßlicher Brandstiftung in Berliner Autohaus beschädigt

Epoch Times14. April 2021 Aktualisiert: 14. April 2021 10:49

Bei einem Brand auf dem Gelände eines Autohauses im Berliner Stadtteil Köpenick sind in der Nacht zum Mittwoch insgesamt 20 Autos beschädigt worden. Die Ermittler gingen von Brandstiftung aus, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Über Täter und Motiv gab es demnach noch keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen übernahm ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Nach Angaben der Berliner Feuerwehr brannten zu Beginn des Einsatzes 16 Fahrzeuge, darunter auch drei Elektroautos. Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand innerhalb einer Dreiviertelstunde unter Kontrolle bringen. Aufgrund einer erhöhten Gefahr, die von den Batterien der ausgebrannten Elektroautos ausging, blieben die Einsatzkräfte bis in die frühen Morgenstunden vor Ort. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion