Anwalt entsetzt: Achtjähriger vor ICE gestoßen – Tat am Frankfurter Hauptbahnhof gilt nicht als Mord

Epoch Times5. Dezember 2019 Aktualisiert: 5. Dezember 2019 11:56
Der Eritreer, der im Juli eine Mutter mit ihrem Kind vor einen einfahrenden ICE geschubst hatte, wird wegen Tötung belangt und nicht wegen Mordes. Diese Einschätzung der Staatsanwaltschaft sorgt für Empörung.

Im Juli 2019 sorgte ein Vorfall am Frankfurter Hauptbahnhof für Entsetzen. Ein 40-jähriger Mann aus Eritrea schubste eine Mutter mit ihrem achtjährigen Sohn vor einen einfahrenden ICE. Während sich die Mutter in letzter Sekunde retten konnte, kam für den kleinen Leo jegliche Hilfe zu spät.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt ihre Ermittlungen abgeschlossen. Laut „Focus“ wird dem Täter Habte A. Totschlag vorgeworfen. Dabei gingen sowohl Leos Eltern als auch dessen Anwalt von Mord aus. Rechtsanwalt Ulrich Warncke ist empört über die Einordnung der Staatsanwaltschaft. Nach seiner Einschätzung handele es sich im Fall des kleinen Leo um mehr als Tötung. Der Jurist sagte:

Wenn jemand sein Opfer von hinten mit Anlauf vor einen einfahrenden Zug stößt, dann ist das ein klassischer heimtückischer Mord. Klassischer geht es gar nicht!“

Schizophrenie als Mordmotiv?

Aufgrund einer bei dem Täter festgestellten paranoiden Schizophrenie wird gegen den mutmaßlichen Täter keine Anklage erhoben. Der Beschuldigte wurde laut Staatsanwaltschaft in Haft von einem psychiatrischen Sachverständigen untersucht. Nach dessen Angaben leidet er an einer „paranoiden Schizophrenie“.

Da diese Erkrankung zur Tatzeit akut vorgelegen habe und kausal für die Taten gewesen sei, sei „zumindest von einer erheblich verminderten Einsichts- und Steuerungsfähigkeit“ auszugehen, hieß es bereits unmittelbar nach der Tat in einer gutachterlichen Untersuchung. Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen, weil er laut Gutachter eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellte. Es sei mit „hoher Wahrscheinlichkeit“ zu erwarten, dass er aufgrund seiner Erkrankung auch künftig Straftaten begehen werde.

Psychische Probleme waren bereits zuvor bei dem Mann vermutet worden. Wenige Tage vor der Tat hatte er an seinem Wohnort in der Schweiz eine Nachbarin angegriffen sowie seine Frau und seine Kinder in der Wohnung eingesperrt. Danach tauchte der Mann unter und wurde in der Schweiz national zur Fahndung ausgeschrieben.

Erst mit der Tat tauchte der Eritreer wieder in Erscheinung. Er konnte kurz nach der Tat von Passanten überwältigt und von der Polizei festgenommen werden. Wann genau der Prozess gegen den Eritreer beginnt, ist noch nicht bekannt. (dpa/sua)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird – genau darum geht es in diesem Buch: Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich vom kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben.

Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book und das Hörbuch sind direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected] – es wird auch bald auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen.