Gruppenvergewaltigung in Graz vor Gericht: 13-Jährige vergewaltigt – Junge Asylbewerber zu Haftstrafen verurteilt

Epoch Times9. August 2019 Aktualisiert: 9. August 2019 17:15
Sie war leicht betrunken, als sie auf die jungen Männer traf. Leichtfertig ging sie mit ihnen mit. Drogen und weiterer Alkohol sollten dann ihren Willen endgültig brechen ...

Die 13-Jährige war leicht angetrunken, als sie die fünf Asylbewerber (17 – 22 Jahre) am Grazer Hauptbahnhof Ende Oktober 2018 kennenlernte.

Sie überredeten die Minderjährige, mit in eine Wohnung zu kommen. Dort angekommen sperrten sie die Eingagstür ab, gaben dem Mädchen Drogen und weiteren Alkohol, um sie gefügig zu machen, schreibt die „Krone“.

Anschließend zwangen sie die 13-Jährige, sich auszuziehen. Als das Mädchen realisierte, wohin die Reise ging, fing es an, sich zu wehren, worauf die Täter die Jugendliche fixierten. Einer nach dem anderen verging sich auf brutale Weise an ihr.

Dabei wurde das Verbrechen noch mit einem Handy gefilmt. Das Material entdeckte die Polizei bei dem 17-jährigen Haupttäter, der genau wie ein weiterer der Täter bereits wegen Drogendelikten verurteilt worden war.

Die jungen Männer bestreiten jegliche Vorwürfe. Doch das Gericht glaubte dem Mädchen.

Der 17-Jährige wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt. Auch seine Kollegen müssen für mehrere Jahre ins Gefängnis.

Da Rechtsmittel eingelegt wurden, sind die Urteile noch nicht rechtskräftig. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN