Heidelberg: 18 Streifenwagen bei Einschulungs-Schlägerei – Polizistin durch Messer verletzt

Epoch Times16. September 2019 Aktualisiert: 16. September 2019 13:31
Bei der Einschulungsveranstaltung in einer Heidelberger Grundschule kam es zu einer Massenschlägerei mit anschließendem Großeinsatz der Polizei. Drei Personen wurden festgenommen, als zwei Familien aufeinander einprügelten.
Freitag, 13. September, in Heidelberg-Emmertsgrund: Die Einschulung in der Grundschule sollte ein schönes Fest für die Kinder und auch die Eltern werden.

Während die Kinder der Schule bereits in ihren Klassenräumen waren, kam es auf dem Vorplatz der Schule gegen 11.40 Uhr zu einem zunächst verbalen Streit zwischen einer deutsch-irakischen Mutter eines Kindes und dessen Vater, Deutsch-Iraker (35), der sich hinzugesellte.

Als sich eine 33-jährige Verwandte der Kindsmutter in den Streit einmischte, soll der 35-Jährige diese körperlich angegangen haben.“

(Polizeibericht)

Daraufhin wurde die Polizei verständigt, die mit einem Streifenwagen vorbeikam, um den Sachverhalt aufzunehmen. Im weiteren Verlauf kamen immer mehr Angehörige beider Parteien hinzu.

Fünf männliche Personen griffen den 35-Jährige trotz Präsenz der Polizei an und traktierten diesen mit Schlägen und Tritten. Nachdem der 35-Jährige zu Boden gegangen war, trat insbesondere ein 37-jähriger Mann gegen den Kopf des am Boden liegenden Mannes.“

(Christoph Kunkel, Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, PP Mannheim)

Beamtin mit Messer verletzt

Als eine Polizistin den 35-Jährigen von den Angreifern wegziehen wollte, stach der Mann die von hinten ziehende Beamtin mit einem kleinen Messer in den Oberschenkel und verletzte sie oberflächlich leicht.

Offenbar konnte der 35-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht erkennen, dass eine Polizeibeamtin hinter ihm stand und ihm helfen wollte.“

(Polizeisprecher Kunkel)

Die Polizeibeamtin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

18 Steifenwagen im Einsatz

Schließlich gerieten die Angehörige des Kindsvaters und der Kindsmutter derart aneinander, dass insgesamt 18 Streifenwagen herbeigerufen wurden und zur „Lagebereinigung“ Pfefferspray eingesetzt werden musste. Drei Männer wurden unter körperlicher Gewalt vorläufig festgenommen und nach den Polizeimaßnahmen wieder laufen gelassen. Gegen andere wurde Platzverweis erteilt.

Die Polizei ermittelt u. a. wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriff gegen Polizeibeamte. Der Schulleitung wurden speziell geschulte Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd zu Betreuungsangeboten für die Kinder angeboten.

(sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN