Symbolbild.Foto: Carsten Rehder/Illustration/dpa

Lebensgefahr in Singen nach Ehestreit im Vollrausch – Frau sticht mit Messer zu

Epoch Times12. Juli 2019 Aktualisiert: 12. Juli 2019 17:05
Sie waren total betrunken und stritten mitten in der Nacht. Dann griff die Frau zum Messer.

In Singen, am Bodensee, Nacht auf Mittwoch, 10. Juli: In dieser Nacht kam es in der Wohnung eines Ehepaares zu einem schlimmen Streit, in dessen Verlauf die 26-jährige Ehefrau zum Messer griff und ihren Mann damit „nicht unerheblich“ verletzte.

Zunächst bestand Lebensgefahr, zwischenzeitlich befindet sich der Geschädigte nach intensivmedizinischer Behandlung in einem stabilen Zustand. Beide Beteiligten waren zum Zeitpunkt der Tat stark alkoholisiert.“

(Tatjana Deggelmann, KHK, Polizeisprecherin)

Die Frau wurde vor Ort festgenommen und aufgrund der vorliegenden Ermittlungen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt, da die Staatsanwaltschafft Konstanz die Voraussetzungen für die Beantragung eines Haftbefehls nicht gegeben sah, erläuterte der Leitende Oberstaatsanwalt Dr. Roth in einer Pressemitteilung.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion