Die schönste Stadt in China – das antike Fenghuang

Von 11. November 2013 Aktualisiert: 11. November 2013 20:58

Die antike Stadt Fenghuang, auf Chinesisch heißt das  Phoenix, ein Name der für die  Stadt auch bekannt ist, befindet sich an der westlichen Grenze der Provinz Hunan, im südöstlichen China.

Fenghuang wird als „die schönste Stadt in China“ bezeichnet, und viele Menschen können dem zustimmen. Um nach Fenghuang, oder Phoenix, zu reisen, kann man mit dem Zug von der Shanghai South Railway Station nach Jishou fahren und dann mit dem Bus in die Altstadt. Auf Reisen mit dem Flugzeug fliegt man von Guiyang (Provinz Guizhou) zum Tongren Fenghuang Airport.

Der Phönix ist ein mythischer Vogel des Glücks und der Langlebigkeit, der am Ende seiner Lebensdauer vom Feuer verzehrt wird, nur um aus der Asche wieder neu geboren zu werden.

Fenghuang ist eine gut erhaltene Stadt von historischer und kultureller Bedeutung. Die alte Stadt ist umgeben von Bergen mit über hundert kleinen Flüssen und Bächen kreuz und quer durch die Landschaft. Die meisten der Bewohner gehören zu ethnischen Minderheiten, sie heißen Tujia und Miao.

Das Zentrum der antiken Stadt wurde im Jahre 1704 während der Qing- Dynastie erbaut. Der Fluss Tuo fließt mitten hindurch. Klein und schön, mit traditionellen Pfahlbauten auf beiden Seiten des Flusses geben die Häuser einen Einblick in die Geschichte und die Lebensweise der Menschen vor dem Beginn der Modernisierung.

Der beste Weg, um die Atmosphäre und die Landschaft von Fenghuang zu erleben, ist eine Bootstour auf dem Fluss zu unternehmen, die Geräusche der Umgebung zu hören und aufzunehmen, den Anblick des kristallklaren Wassers zu genießen und sich mit den Pflanzen auf dem Fluss zu wiegen. Man fühlt sich sehr erfrischt nach der Erfahrung dieser heiteren Landschaft mit ihrem alten Rhythmus.

Fenghuang wurde am 28. März 2008 in die Liste der Kategorie Kultur als UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN