Was Chinesen über Weihnachten in China denken

Von 24. Dezember 2013 Aktualisiert: 24. Dezember 2013 10:00

Offiziell kein Feiertag, aber trotzdem ein Hit: Seit gut 20 Jahren hat sich Weihnachten in China zum eigenständigen Event gemausert. Mit dem „besinnlichen Familienfest“ unserer Breiten ist es jedoch nicht vergleichbar. In China geht es an Weihnachten vor allem darum, Spaß zu haben und Konsum und Unterhaltung zu fröhnen. Deshalb gehen die Chinesen am 24.12 gern zum Shoppen oder in Karaoke-Bars.

Alle Jahre wieder wirft das importierte Fest auch die Frage auf, wozu das Ganze? EPOCH TIMES forschte in Chinas Bloggosphäre nach. Auf dem Google-ähnlichen Portal Baidu wurde direkt gefragt „Was denkst du über chinesische Weihnachten?“ Hier einige Antworten:

Kulturverfall oder Freizeit-Event?

„Jedes Jahr um diese Zeit frage ich mich, warum sich die Chinesen – besonders die jungen – so high und verrückt benehmen. Ist die Partystimmung hier noch heißer als in Amerika? Die Einkaufsstraßen in den Großstädten sind überfüllt. Ich glaube, die Amis wundern sich, dass die Chinesen Weihnachten noch verrückter feiern als sie. Und sie sind bestimmt happy und folgern daraus, dass es in China noch mehr Christen gibt, als bei ihnen. Wir geben unsere eigene Kultur auf und feiern die der Anderen – traurig!“

„Halb so schlimm. Der Lebensdruck heutzutage ist so groß und Weihnachten ist nur ein Unterhaltungsanlass. Es ist ein normaler Tag und nicht vergleichbar mit dem traditionellen chinesischen Neujahrsfest. Weihnachten wird hauptsächlich von den Geschäften hochgeschaukelt, die mehr Umsatz machen wollen.“

„In den Augen vieler junger Menschen in China ist alles, was mit chinesischer Tradition zu tun hat, rückständig und vernachlässigbar. Da gilt eben nur die ausländische Kultur als geschmackvoll und modern.“

„Das ist ja traurig. Ich kann mir kaum vorstellen, dass so eine Jugend später in China die führende Rolle spielen kann.“

„Eigentlich feiern doch nur die jungen Männer Weihnachten, um ihrer Freundin was zu bieten.“

„Weihnachten ist hier in China doch nicht echt: Gibt es Weinachtsgottesdienste? Weinachtsoratorien? Weihnachtsgeschenke? Familientreffen? Das erst ist echtes Weihnachten, so feiern nur wenige Christen in China. Und was machen die meisten Chinesen? Einkaufen, ins Kino gehen, Feuerwerk – also eher Volksfest. (…) Chinas Weihnachten ist nur eine Art Karneval. Das muss man nicht als kulturellen Angriff ernst nehmen.“

Warum ist Weihnachten so ein Erfolg?

Im Online-Sportportal Hupu tauchte die Frage auf: „Warum feiern die Chinesen Weihnachten, aber die Ausländer kein chinesisches Neujahr? Hier einige Antworten:

„Die Studenten brauchen doch nur eine Ausrede, um mit ihrer Freundin ins Hotel zu gehen …“

„Diese westlichen Feste wurden von den Geschäftsleuten verbreitet. Hinzu kommt, dass die Chinesen so wenig Urlaubstage haben und sich nicht so glücklich fühlen. Deshalb brauchen sie zur Entspannung mehr Feste.“

„Es gibt doch viele Länder, wo man das chinesische Neujahrsfest feiert.“

„Ehrlich gesagt, ich finde Weihnachten entspannter als die Feier für´s chinesische Neujahr.“

„Zusammengefasst: Eine Art Kultur-Attacke. Unser Land ist einfach nicht stark genug und unser kultureller Einfluss ist mit dem der Anderen nicht vergleichbar.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN