Foto: NTD

Umweltfreundlich und atmungsaktiv: Chinese produziert Schuhe aus Recycling-Papier

Epoch Times19. April 2011 Aktualisiert: 19. April 2011 22:26

Ein chinesischer Designer zeigt, dass mit filigranem Handwerk und viel Geduld aus alten Zeitungen elegante Schuhe werden können.

Der Erfinder der Schuhe Yang Guang ist Student in der Stadt Nanjing. Seine Schuhe verkaufen sich nicht nur in China gut, sondern er exportiert sie auch nach Amerika und Europa.

Vor einem Jahr verkaufte Yang sein erstes Paar Zeitungs-Schuhe.

Und betreibt jetzt eine Fabrik mit über 200 Mitarbeitern.

[Yang Guang, Erfinder der Zeitungs-Schuhe]:

„Die Schuhe sind komplett von Hand gewebt. Anders als normale Schuhe, die durch ein ganzes Stück Leder bedeckt sind. Deshalb sind sie atmungsaktiver. Sie sind auch elastischer, weil wir ein flexibles Stück Baumwollfaser in die gefalteten Zeitungsstreifen einfügen.“

Die Einzigartigkeit eines jeden Handgefertigten Paares macht die Schuhe bei Frauen beliebt.

[Chen Xiaoyan, Käuferin]: (weiblich, Mandarin)

„Als ich am Schaufenster vorbeiging, sah ich ein Paar Schuhe in einem besonderen Design, also ging ich hinein und schaute sie mir an. Der Verkäufer sagte mir, dass die Schuhe aus Zeitungspapier sind. Ich fand das sehr neu, und so probierte ich sie an. Sie sind komfortabel und leichter.“

Yangs Fabrik kann in einem Monat 5000 Paar Schuhe aus Zeitungspapier herstellen, alle auf Bestellung.

In China werden sie für 150 bis 200 Yuan – etwa 15 bis 20 Euro – verkauft. Im Ausland kosten sie bis zu 100 Euro.

Yang ist optimistisch, noch mehr Schuhe zu verkaufen, wenn die Menschen erkennen, dass umweltfreundliche Produkte im Trend liegen.

[Yang Guang, Erfinder der Zeitungs-Schuhe]:

„Ich hoffe, dass unsere Produkte beliebter werden, wenn die Menschen ein besseres Bewusstsein und Verständnis für Umweltschutz haben, für grüne Produkte und Abfall-Recycling.“

Yang möchte sein Geschäft jetzt auf Tragetaschen und andere Produkte, die aus recycelten Zeitungen gemacht werden, ausweiten.

Foto: NTD
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN