(L-R) Daisy Ridley, John Boyega, Naomi Ackie, Kelly Marie Tran, Anthony Daniels und Oscar Isaac.Foto: Charley Gallay/Getty Images for Disney

Großes Staraufgebot bei „Star Wars“-Premiere in Hollywood

Epoch Times17. Dezember 2019 Aktualisiert: 17. Dezember 2019 8:22
Die Lichtschwerter leuchten wieder - und die letzte Trilogie ist vollendet: In Hollywood fand die glanzvolle Premiere des neuen Star-Wars-Films statt.

Die von Fans in aller Welt mit Spannung erwartete Weltraum-Saga „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ hat in Los Angeles Premiere gefeiert.

Stars wie Daisy Ridley, John Boyega, Adam Driver, Mark Hamill und Harrison Ford flanierten in der Nacht zum Dienstag über einen ausgerollten blauen Teppich. Fans jubelten auch Stormtrooper-Figuren, dem haarigen Chewbacca und den ikonischen „Star Wars“-Robotern R2-D2 und C-3PO zu.

Die britische Hauptdarstellerin Ridley (27) erschien in einem weinroten, hoch geschlitzten Abendkleid. Ob sie oder ihre Figur Rey sich in den letzten Jahren verändert hätten, wollte ein Reporter von der Schauspielerin wissen.

Sie sei selbstsicherer geworden, und Rey sei immer noch „unglaublich ernsthaft“, grinste Ridley. Im Mittelpunkt des neuen Films stehen erneut die Jedi-Schülerin Rey und der finstere Kylo Ren (Driver).

„Poe Dameron“-Darsteller glücklich Teil der Saga zu sein

„Endlich lassen wir das Biest raus“, witzelte „Poe Dameron“-Darsteller Oscar Isaac. Er schätze sich glücklich, Teil der Saga zu sein, betonte Regisseur J.J. Abrams. Er hoffe, dass die Zuschauer das spürten, was er als zehnjähriger „Star Wars“-Fan empfunden habe – „ein Gefühl unendlicher Möglichkeiten und Hoffnung“.

Der 53-Jährige hatte 2015 schon Episode 7 „Das Erwachen der Macht“ inszeniert und damit eine neue Trilogie ins Leben gerufen. Rian Johnson brachte vor zwei Jahren „Star Wars: Die letzten Jedi“ auf die Leinwand.

In Hollywood stellten sich Fans schon am Montag vor dem historischen TCL Chinese Theatre an, wo „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ ab Donnerstag zu sehen ist. Einige kam als Figuren wie Prinzessin Leia oder Luke Skywalker verkleidet. In Deutschland läuft der Film am Mittwoch an. Über die Handlung wurde vor dem Kinostart kaum etwas bekannt. (dpa)

 

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN