Rolf Zuckowskis neues Album gilt nicht Kindern sondern den Erwachsenen.Foto: leisestaerke.de/M. Gamper

„leiseStärke“: Rolf Zuckowskis neue leise starke Lieder für Erwachsene

Von 24. März 2012 Aktualisiert: 24. März 2012 9:40

„Rolfs Vogelhochzeit“ aus dem Jahr 1977 kannte damals jedes Kind. Das Besondere: heute kaufen die erwachsenen Kinder ihren Kindern seine Musik noch immer. Rolf Zuckowski ist nicht nur in den Kinderzimmern ein Star geblieben, sondern der Hamburger Liedermacher hat sich auch in die Herzen vieler Erwachsenen gesungen. Mit seinen sieben Soloalben richtet sich der Liedermacher mit seiner Musik direkt an die Erwachsenen.

Seit dem Elternalbum „Zeit für Kinder – Zeit für uns“ von 1985 hat der Hamburger Liedermacher etwa alle fünf Jahre eine neue CD mit Liedern für Erwachsene veröffentlicht. Die Grenze zwischen seiner Musik für Klein und Groß verläuft dabei fließend und wie Rolf Zuckowski selbst sagt, hat sie für den Liedermacher kaum eine Rolle gespielt: „Ich habe das Schreiben für Erwachsene und Kinder in meinem Inneren nie getrennt“, erklärt der Musiker. „Beim Songschreiben für Kinder fühle ich mich sehr als Vater oder großer Freund und darum kann man in meinen Texten auch viel Erwachsenes wiederfinden.“ So manche Erwachsenenlieder haben sich zwischendurch aber auch in Alben für Kinder geschlichen. Zum Beispiel das Stück „Leben ist mehr“.

Das neue Album „LeiseStärke“ ist leise und stark aber niemals grell und laut

„In all den Jahr’n“ ist so viel geschehen! Doch Rolf Zuckowskis Musik ist und bleibt wie sie immer war: herzerwärmend, leicht und fröhlich, aber auch nachdenklich und melancholisch. Dennoch bleibt sie stets hoffnungsvoll. Sein aktuelles Album „leiseStärke“, das er gemeinsam mit seinen großen Freunden produziert hat, ist nicht für und von „seinen Freunden“, den Kindern, sondern für die große Welt der Erwachsenen.

Die ersten Klänge sind sanft und vertraut. Die Melodie ist aus dem Lied „Ein Lied für Tweety“ aus dem Jahr 1982. „In all den Jahr’n“ beschreibt das Gefühl der Verantwortung und Dankbarkeit zwischen dem Liedermacher und seinen Fans. Seine treuen „Weggefährten“, wie Zuckowski seine Fans auch nennt, werden sich wiedererkennen. Auf Anregung seines Sohnes Alexander, der auch im Musikbereich tätig ist, hat der Musiker den Liedertext erneuert.

„Heimweh nach der Kindheit, Heimweh nach Zuhaus“ singt der Musiker im Lied „Heimweh“ und man fragt sich, wer hat das nicht schon einmal gespürt? „Was bleibt ist die Sehnsucht nach Wahrheit und Glück und sie trägt uns voran und sie trägt uns zurück“, singt Zuckowski weiter. Der Text ist seiner verstorbenen Mutter gewidmet. Darin geht es um den Lebensmut und das Nichtaufgeben am Ende eines Lebensweges.

Loslassen – die Trauer hinter sich lassen, wenn man einen nahestehenden Menschen verloren hat, das möchte der Musiker mit dem Lied „Für dich“ ausdrücken. Ob für ihn selbst oder seinen Zuhörer, das Lied ist ein Hoffnungsspender für alle Trauernden.

Wie wir mit der Natur verbunden sind und sie mit uns, beschreibt Zuckowski in dem Lied „Mein Fluss“. Auf der Webseite seines neuen Albums erklärt er in einem kurzen Video, welcher Fluss gemeint ist: Die Elbe – mit und in ihr ist er aufgewachsen …

Das Liebeslied und gleichzeitig der Titelsong des Albums „leiseStärke“ ist inspiriert von Rod Stewarts „Great American Songbook“. Mit leicht jazzigen Tönen und Trompetenmusik dankt der Musiker auf ganz persönliche Weise seiner Ehefrau für die 42 Jahre anhaltende Partnerschaft. Ein weiteres Liebeslied, das letzte Lied auf dem Album, heißt „Vogel ohne Flügel“ und stammt von dem Schweizer Liedermacher Peter Reber. Zuckowski hat sich darin wiedergefunden und singt es auf hochdeutsch. So ist es auch für Ohren, die nicht aus der Schweiz stammen, gut zugänglich.

Mal ernst, mal lustig und heiter, aber niemals grell und laut: Das Album „leiseStärke“ ist ein echter Glücksbringer für die erwachsenen Herzen aller, die gerne träumen und nie aufgehört haben, Kind zu sein.

 

Foto: leisestaerke.de

Rolf Zuckowskis neues Erwachsenen Album mit Liedern, Songs und Chansons

Audio CD: „leiseStärke … und wovon ich noch singen wollte“ ab sofort im Handel

15,95 EUR

Weitere Informationen unter http://www.leisestaerke.de

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion