Eiskunstlaufstar Katarina Witt beim Dresdner SemperOpernball in St. Petersburg geehrt

Epoch Times27. August 2019 Aktualisiert: 22. August 2019 18:13
In wenigen Tagen findet der Dresdner SemperOpernball erstmals als Dresdner Opernball in St. Petersburg statt. Eiskunstlauflegende Katarina Witt wird im Rahmen der großen Opern- und Balletgala im Michailowski-Theater eine würdevolle Ehrung zuteil.

Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage sind es bis zur Premiere des bedeutendsten deutsch-russischen Kulturereignisses des Jahres, wenn der Dresdner SemperOpernball als Dresdner Opernball am 31. August 2019 in St. Petersburg stattfinden wird. Nun nennen die Veranstalter erstmalig den Namen einer der vier Preisträger, denen im Rahmen der großen Opern- und Balletgala im Michailowski-Theater die würdevolle Ehrung zuteilwerden wird.

Ausgezeichnet wird die zweifache Olympiasiegerin (1984, 1988), mehrfache Weltmeisterin (1984, 1985, 1987, 1988) und Eiskunstlauflegende Katarina Witt. Sie stehe mit ihrem unermüdlichen, jahrzehntewährenden Einsatz als erfolgreiche Sportbotschafterin für die friedliche Veständigung zwischen Menschen, Kulturen und den deutsch-russischen Dialog, sagt Prof. Hans-Joachim Frey, künstlerischer Leiter des Dresdner Opernballs in St. Petersburg.

Besonders in Russland erfreut sich die gefeierte Sportlerin nach wie vor besonderer Beliebtheit. Witt war in den 1980er Jahren die bedeutendste Eiskunstläuferin weltweit und dominierte den Sport über das Jahrzehnt hinaus.  Sie  ist bis heute eine der erfolgreichsten Eiskunstläuferinnen der Geschichte. Katarina Witt ist selbst Vorsitzende der nach ihr benannten Katarina Witt Stiftung, mit der sie Kindern und Erwachsenen mit Körperbehinderungen hilft, ihr sportliches Talent zu entdecken und zu entfalten.

SemperOpernball erstmals auf russischem Boden

Die Laudatio auf das sportliche Ausnahmetalent hält kein Geringerer als der vielfach gefeierte Olympiasieger im Eiskunstlauf, Freund und Wegbegleiter Witts Evgeni Pluschenko. Pluschenko gewann neben olympischem Gold (2006 Einzel, 2014 im Team) ebenfalls drei Weltmeistertitel (2001, 2003, 2004) und war insgesamt sieben Mal Europameister (2000, 2001, 2003, 2005, 2006, 2010, 2012).

Die Premiere des Dresdner Opernballs in St. Petersburg ist zugleich der Auftakt für weitere  jährlich stattfindende Sommernachtsbälle. Die Bälle sollen in den kommenden fünf Jahren das erfolgreiche, jedoch winterliche Dresdner SemperOpernball-Format in das sommerliche St. Petersburg transportieren.

Gefeiert in der Tradition europäischer Hofbälle, setzt der Dresdner Opernball in St. Petersburg ein weithin sichtbares Zeichen des kulturellen Brückenbaus und der friedlichen Verständigung zwischen den Völkern über Ländergrenzen hinweg. Das deutsch- russischen Kulturereignis, soll die Freude an erstklassigem Musik- und Kunstgenuss wechselseitig erlebbar und zugleich weithin sichtbar machen.

Dreieinhalb Stunden live aus St. Petersburg

Für diese  Sichtbarkeit zeichnet in Russland der größte Privatsender NTW verantwortlich, der das Premiumereignis russlandweit im Fernsehen übertragen. NTW World wird den Ball über die russischen Grenzen hinaus ausstrahlen.

Für Deutschland sendet der Mitteldeutsche Rundfunk ebenfalls live am selben Abend dreieinhalb Stunden die Fernsehbilder aus dem malerischen Michailowski-Theater, dem wunderschönen Platz der Künste und der traditionsreichen Philharmonic Hall in die deutschen Fernsehhaushalte. Europaweit ist das gesellschaftliche Großereignis auf 3sat zu sehen, sodass die opulenten und farbenprächtigen Bilder dieser Nacht Millionen von Zuschauern in Russland und Deutschland sowie in ganz Europa erreichen.

Bereits im Vorfeld hatten die Veranstalter erste Personalien rund um den Ball bekannt gegeben.  So etwa das deutsch-russische Moderationsduo mit der ehemaligen Miss Universe Oxana Fedorova und dem Hollywoodschauspieler Tom Wlaschiha aus Deutschland. Ebenfalls werden große Stimmen der gegenwärtigen Klassikszene wie Nadia Michael, Stephen Gould und Albina Shagimuratova zu hören sein.

Die Dresdner Semper Strings mit Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle werden spielen und Stardirigent Massimo Zanetti am Pult stehen.  Auch Jazzlegende Igor Butman wird mit seiner Big Band zu erleben sein, während die leidenschaftliche, inzwischen ihr 40. Bühnenjubiläum feiernde Showgröße Dschinghis Khan für mitreißende und unvergessliche Momente sorgen wird. (hz/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN