Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Ich seh mein Buch und ahne schon, schon bald da hält es auch mein Sohn in seiner Hand und liest in dessen Wunden ...Foto: iStock

Das Buch – Von Stefan Reschke

Von 26. Januar 2022
Aus der Reihe Epoch Times Poesie - Gedichte und Poesie für Liebhaber

Das Buch

Das Buch hier vor mir auf dem Tisch

ist längst vergilbt und altmodisch,
denn es hat schon sehr viele Eselsohren,
vom Buchrücken da rieselt der Sand,
die Seiten ziert ein Wasserrand,
das hat wohl jemand irgenwo verloren.

Die Ränder sind ganz fettverschmiert,
ein Kind hat darin rumgekliert.
Der Buchrücken, der hängt nur noch an Fäden.
Ich hab’s von einem Trödler her
und darum freu ich mich so sehr
an jedem Einzelnen der Schäden.

Denn die erzählen ungeniert
Geschichten, die dem Buch passiert
in seinen schon recht vielen Lebensjahren.
Was ich hier in den Händen halt,
ist fast zweihundert Jahre alt
und ihm ist schon manch Schicksal widerfahren.

Ich seh mein Buch und ahne schon,
schon bald da hält es auch mein Sohn
in seiner Hand und liest in dessen Wunden,
was an seinen Geschichten klebt
und wen das Buch so überlebt.
Dann aber bin ich sicher schon verschwunden.

Stefan Reschke (1982 – ) aus „abgedichtet“. Mit freundlicher Genehmigung vom verlag*wache wolfgang, www.verlag-wache.de



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion