Guter Samariter rettet 11-Jährige vor Entführung bei einer Polizeiwache

Epoch Times6. November 2017 Aktualisiert: 29. August 2019 15:10
Dieser junge Mann wurde als guter Samariter gefeiert, nachdem er ein 11-jähriges Mädchen vor einer Entführung gerettet hatte. Der gute Samariter sieht sich selbst jedoch nicht als Held, sondern nur als einen Bürger, der seine Pflicht tat.

Nazier Elahee ging gerade die Straße hinunter, als er einen Mann und ein 11-jähriges Mädchen sah, wie sie die Straße überquerten. Der Mann hatte das Mädchen am Handgelenk und sie sah nicht glücklich aus. Auf den ersten Blick sahen sie aus, wie Vater und Tochter, die einen Streit hatten, so der aufmerksame Samariter später.

Doch bei näherer Betrachtung bemerkte Nazier, dass das Mädchen mehrmals stumm um Hilfe rief. Sie formte stumm die Wörter „Help me!“ – „Hilf mir!“

Ein stummer Schrei nach Hilfe

Nazier Elahee ist ein ganz normaler Typ, aber er wusste, dass er seine nächsten Schritte behutsam wählen musste. Fest entschlossen stoppte er die beiden und fragte das Mädchen, ob alles in Ordnung sei. Sie antwortete mit „Nein.“

Er rief sofort die Polizei. Der 37-jährige Mann versuchte zu fliehen, kam aber nicht weit, da sich die nächste Polizeidienststelle gegenüber der Straße befand.

Guter Samariter ist zur Stelle

Eine Sicherheitskamera der Polizeiwache filmte die Szene, woraufhin der Mann noch vor Ort festgenommen wurde. Später wurde er identifiziert und wegen Entführung angeklagt.

Nazier hingegen wurde als Held gefeiert, doch er selbst sieht sich nicht als Held, sondern nur als einen aufmerksamen Bürger, der seine Pflicht tat. Er hofft mit seiner Tat die Augen und Ohren der anderen Menschen zu öffnen.

Nazier wird als Held und Samariter gefeiert

Wer immer aufmerksam ist, erkennt auch die kleinsten Hilferufe und kann entsprechend handeln. Für Nazier war es eine Selbstverständlichkeit, doch dem Mädchen rettete sein mutiges Handeln vielleicht das Leben. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN