Rosa Elefantenbaby weckt besonderes Interesse

Epoch Times17. Oktober 2017 Aktualisiert: 4. Juli 2019 11:22
Elefanten sind grau? Nun, einige sind auch rosa - und das nicht etwa, weil reichlich Alkohol geflossen ist. Dieses pinke Elefantenbaby erregte im Krüger Nationalpark großes Interesse.

Dieses bezaubernde und extrem seltene rosa Elefantenbaby wurde von einem Touristen im Krüger Nationalpark in Südafrika fotografiert. Der Mann war absolut fasziniert von dem Kalb, das in der restlichen Herde wunderschön hervorstach.

Nicki Coertze war mit seiner Familie im Krüger Nationalpark in Südafrika, als er auf etwas Ungewöhnliches stieß. Er sah eine Elefantenherde im Shingwedzi Fluss Wasser trinken. Was ihn überrascht hat, war ein winziges pinkes Kalb. Durch seine auffällige Farbe hob sich das Elefantenbaby deutlich von den anderen Elefanten ab.

Das rosa Elefantenbaby stand neben seiner Mutter am Fluss. Der kleine Dickhäuter schwang zauberhaft seine rosa Ohren, als er am Ufer des Flusses herumschwirrte. „Wir machten durch das Autofenster Fotos von dem Elefanten, ich versuchte super cool zu bleiben, trotz der Aufregung der anderen im Auto“, sagte Coertze, ein Minister aus Polokwane in Südafrika, der Nachrichtenagentur von Caters.

„Ich hatte gehofft, dass ihn in seiner ganzen Pinkheit sehen“

„Ich hatte wirklich gehofft, dass der kleine rosa Elefant ein bisschen im Wasser spielen würde und sich den ganzen Dreck abwäscht, damit wir ihn in seiner ganzen Pinkheit sehen konnten“, sagte er.

„Einige der Aufnahmen zeigen das Jungtier zwischen den Beinen eines anderen Elefanten, man kann den Farbkontrast zwischen den beiden sehr gut sehen.“

Das rosa Kalb, von dem man ausging, es handle sich um einen Albino, war für Coertze ein seltener Anblick, den man „nur einmal im Leben zu Gesicht bekommt“. „Ich besuche den Krüger-Nationalpark seit meiner frühen Kindheit und verbrachte in den letzten Jahren mindestens 20 bis 30 Tage pro Jahr im Park“, so Coertze. „Ich habe noch nie einen Albino-Elefanten gesehen“, wie auch vieler seiner Freunde nicht.

Experten sagten, dass Albinismus ein extrem seltenes Phänomen unter afrikanischen Elefanten ist und eher bei asiatischen Elefanten vorkommt, wie die BBC berichtete. „Erstaunlicherweise waren wir die Einzigen, die von dem Albino-Elefanten begeistert zu sein schienen“, sagte er. „Der Rest der Herde schien ihn einfach zu akzeptieren.“

Keines der Fotos dieses niedlichen Albino-Elefanten zeigte seine weit geöffneten Augen, weil seine rosa Augen „sehr empfindlich gegenüber dem Sonnenlicht“ sind.

Albinismus für Elefanten nicht ungefährlich

„Albino-Elefanten sind bekannt dafür keine gute Sehkraft zu haben“, erklärte Coertze.

Leider kann das Fehlen von Pigmenten bei diesem Kalb ihn im späteren Leben erblinden lassen. Er kann auch einige Hautprobleme entwickeln, da seine empfindliche Haut ständig der brennenden afrikanischen Sonne ausgesetzt ist.

Abgesehen davon werden Albino-Tiere auch noch von Wilderern wegen ihrer einzigartigen Farbe als wertvolle Trophäe angesehen. Aber zum Glück ist dieser winzige Albino-Elefant in Sicherheit, denn er steht unter dem Schutz des Krüger-Nationalparks. (ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN