US-Pilot fliegt sterbliche Überreste seines im Vietnamkrieg getöteten Vaters heim

Epoch Times9. August 2019 Aktualisiert: 9. August 2019 21:12
52 Jahre nach dem Tod seines Vaters im Vietnamkrieg hat ein US-Pilot dessen sterbliche Überreste nach Hause geflogen. Er sei "sehr glücklich", sagte Bryan Knight in einem Video.

52 Jahre nach dem Tod seines Vaters im Vietnamkrieg hat ein US-Pilot dessen sterbliche Überreste nach Hause geflogen. Er fühle sich „sehr geehrt“ und sei „sehr glücklich“, sagte Bryan Knight in einem von der Fluggesellschaft Southwest, für die er arbeitet, veröffentlichten Video. „Ich dachte wirklich nicht, dass es jemals dazu kommen würde.“

Major Roy Knight, ein Pilot der US-Luftwaffe, war im Januar 1967 vom texanischen Dallas aus in den Krieg aufgebrochen. Vier Monate später wurde die Maschine des damals 36-Jährigen im Norden von Laos abgeschossen. Erst in diesem Jahr fand ein Team aus laotischen und US-Experten seine sterblichen Überreste. Anhand zahnärztlicher Unterlagen wurde Knight dem Pentagon zufolge identifiziert.

Bryan Knight war fünf Jahre alt, als er seinen Vater das letzte Mal lebend sah. Inzwischen arbeitet er als Pilot der Southwest Fluggesellschaft. Nun flog er den Sarg seines Vaters zurück nach Dallas. „Er kommt wirklich nach Hause. Und wir werden einen Ort haben, an dem wir seiner gedenken können“, sagte Knight.

Gepäckabfertiger und Bodenpersonal der Airline erwiesen Roy Knight auf dem Rollfeld die letzte Ehre, als sein Sarg einer Ehrengarde der Luftwaffe übergeben wurde. Knight wird nun mit militärischen Ehren im texanischen Weatherford begraben. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN