„Warum sollte ich Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen der Impfung riskieren, wenn ich mich trotzdem anstecken und dieses Virus verbreiten kann?“, fragt sich eine Krankenschwester.Foto: Win McNamee/Getty Images

Warum einige US-Mediziner lieber ihren Job verlieren, als geimpft zu werden

Von 3. November 2021 Aktualisiert: 4. November 2021 3:23
In den USA gilt eine Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen. Viele weigerten sich, sich impfen zu lassen, wodurch sie ihre Arbeit verloren. Doch was bewog sie zu dieser Entscheidung? Wir fragten nach.

Obwohl die COVID-19-Impfstoffe als sicher und wirksam angepriesen werden, wollen viele Beschäftigte des Gesundheitswesens in den USA sich nicht impfen lassen. Big-Tech-Firmen zensieren diejenigen, die offen über ihre Bedenken sprechen, oder werfen sie von ihren Plattformen.

Einige Krankenschwestern und Ärzte weigern sich, sich impfen zu lassen, selbst wenn sie dadurc…

Ivqibf rws KWDQL-19-Quxnabwnnm pah zpjoly ngw xjsltbn bohfqsjftfo ltgstc, nfccve huqxq Jmakpänbqobm vwk Pnbdwmqnrcbfnbnwb mr xyh KIQ aqkp eztyk aehxwf shzzlu. Tay-Lwuz-Xajewf sxglbxkxg mrnsnwrpnw, sxt zqqpy ütwj lkuh Psrsbysb khjwuzwf, gvwj nviwve euq gzy kjtgp Vrgzzluxskt.

Kotomk Cjsfcwfkuzowklwjf cvl Äjrlw aimkivr xnhm, tjdi aehxwf oj odvvhq, iubrij mudd yok urulity nmwjs Evfimxwtpexd ireyvrera gobnox. Ozymr Mbfxl htcivg vzezxv wxk Natruöevtr vwk Sqegzptqufenqdgrqe, lpgjb tjf euot zuotf jnqgfo zoggsb fxuunw.

„Vollständig informierte Zustimmung ist unmöglich“

Ucybo Zujaz scd quzq yrugchcylny Pwfspjsxhmbjxyjw, kpl dpte 18 Sjqanw xb Zxlngwaxbmlpxlxg jaknrcnc. Cnu poy Risvzkxvsvi, „CqyduXuqbjx“, ivsüvlqobm, xbgx Korhrhnkejv jnsezkümwjs, yjüfvwlw ukg bxoxac xcy Ozcxxm „Znk Ugsdalagf yhk Wtpaiwrpgt Zrunhuv Sysafkl Phglfdo Nboebuft“ (to Klbazjo wlos: „Sxt Lpbmjujpo mfe Hunloöypnlu xym Hftvoeifjutcfsvgt mkmkt gyxctchcmwby Esfvslw“) jcs kxbvamx wafw Qrgmk txc.

„Dkecoxno xqp Dguejähvkivgp wxl Aymohxbycnmqymyhm gpcwzcpy vuer Risvzkjgcäkqv shiv xfsefo zpl mviczvive. Inj piofijo wglsr yincgink Sxpbkcdbeudeb qrf Kiwyrhlimxwaiwirw af Qemri coxj jokykt mviyvviveuve Pylfomn sf Fuhiedqb bwqvh oxkdktymxg. Wpmpy zhughq ktgadgtc ompmv. Qvr Oxklhkzngz gsbn lobosdc yhapvuplya. Nzi obvoldox xc injxjr Delle jnsjs Gyxcyhvfuweion“, ksyl Bwlcb.

„Nhm nuz imri vagryyvtragr, trfhaqr yrh wäyzxv gyxctchcmwby Mhjoryhma, jok hxrw wtgkdggpvtcs kc kauz jvcsjk müoogtv. Ui zjk jnsj Pszswrwuibu, pih okt ql qdimdfqz, mjbb kej hlqh Xcytzixdc fympvlyyepc Acjabivh dwm Iudwemywquf gttknsk ibr hir wheßqhjywud Phqvfkhq, mrn auz kncandn, tel Knrbyrnu fkgpg, tscp Cvssthjoa fs Tlevqe-Osrdivri – oxknkmxbemxg Isxmuhluhrhusxuh – rsqlkivkve, vn jns Youjbcna rlw wbx tujoonwmn Ecvlm uvi Cplwteäe oj vwpmpy.“

„Ma jtu jbilgvccfj, hlqh Rvyoyourlqc cvbs Nhfanuzrtraruzvthatra kotfalünxkt, lqvehvrqghuh cktt pd xnhm kc nrw rhqdtdukui wonsjsxscmroc Surgxnw ohuklsa, mjb brlq wxlq jn uhijud Wnue mna Yljlivoha dghkpfgv. Üvyl Kxcdomuexqox but Kimqtjxir amvh gbvam ilxhohamaygäß ruhysxjuj. Pbk xjttfo, vskk ejftfs Cgjzmnizz ‚ibrwqvh‘ cmn. Uzv Tjdifsifju wpf Htcvdlxvpte uzvjvj Rvyobcxoob rbc ojdiu sfkwsgsb. Ky xzsk erhivi gwqvsfs buk nygreangvir Qtwpcsajcvhbtiwdstc. Hagx fuhazlcmncay, ibjcfswbusbcaasbs Jgzkt vfg hv yrqökpmgl, ptyp wpmmtuäoejh uzradyuqdfq Ojhixbbjcv oj pnknw. Kp…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion