Bewohner von Pflegeheimen in NRW dürfen ab Sonntag wieder Besuch empfangen

Epoch Times5. Mai 2020 Aktualisiert: 5. Mai 2020 16:15

In Nordrhein-Westfalen dürfen Pflegeheimbewohner ab Sonntag wieder Besuch von Angehörigen und Freunden empfangen. Voraussetzung ist, dass wichtige Schutzmaßnahmen eingehalten werden, etwa durch separate Besuchsareale, entsprechende Schutzkleidung und ein Screening der Besucher, wie NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Zudem sollen Menschen mit Behinderung in NRW wieder die Möglichkeit haben, in den Werkstätten ihren Tätigkeiten nachzugehen.

„Unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie war das generelle Besuchsverbot in den Pflegeheimen und den Einrichtungen der Eingliederungshilfe wohl die Maßnahme, die am meisten weh getan hat“, sagte Laumann. „Die dort lebenden Menschen haben besonders unter den bestehenden Kontaktverboten gelitten.“

Nicht nur das Virus sei für die Betroffenen eine große Gefahr. „Auch soziale Isolation kann erhebliches seelisches Leid und körperliche Schäden verursachen – darum müssen wir die richtige Balance zwischen einem wirksamen Infektionsschutz auf der einen Seite und der sozialen Teilhabe auf der anderen Seite schaffen.“

Konkret sehen die Neuregelungen für die stationären Pflegeeinrichtungen in NRW demnach vor, dass Besuche in separaten Arealen oder Raumeinheiten im Außenbereich erfolgen können. Bei entsprechenden Schutzmaßnahmen und insbesondere auch bei der Benutzung von Schutzkleidung können Besuche auch innerhalb der Einrichtung stattfinden, zum Beispiel in separaten Räumen oder bei bettlägerigen Personen im Bewohnerzimmer.

Möglich sind Besuche von bis zu zwei Menschen in den separat eingerichteten Räumen. Direkt auf dem Bewohnerzimmer ist ein Besuch durch einen Menschen möglich. Die Dauer ist je Bewohner auf höchstens zwei Stunden pro Besuch und Tag begrenzt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN