Alba August: Schauspielerei half ihr durch die Schulzeit

Epoch Times2. Dezember 2018 Aktualisiert: 2. Dezember 2018 16:35
Stundenlanges Stillsitzen und Zuhören ist nicht die Sache der jungen Schauspielerin gewesen. Erst als sie auf eine Schule mit Theaterschwerpunkt wechselte, wurden ihre Noten besser.

Die Schauspielerei hat Alba August dabei geholfen, ihre Schulzeit zu überstehen. Die 1993 geborene Tochter des dänischen Regisseurs Bille August sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, normaler Schulunterricht – „immer nur Zuhören und Mitschreiben und so“ – sei ihr schwer gefallen.

Deswegen sei sie ab der siebten Klasse auf eine Schule mit Theaterschwerpunkt gewechselt, das sei ihre Rettung gewesen. „Körperlichkeit, Interaktion, all diese Dinge lagen mir deutlich mehr als das Stillsitzen. (…) So wuchs mein Selbstbewusstsein – und plötzlich klappte es auch mit den anderen Schulfächern besser.“

Von Donnerstag an läuft im Kino der Film „Astrid“, der sich den jungen Jahren der Autorin Astrid Lindgren (1907-2002) widmet. Alba August („The Rain“) spielt darin die junge Astrid. In ihrer Kindheit habe die Schriftstellerin eine große Rolle gespielt. „Man könnte wohl sagen, dass sie für mich so etwas wie eine Heldin oder sogar ein Idol war.“ (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion