Der Berg Mount Everest soll 86 Zentimeter höher sein als bisher angenommen.Foto: PRAKASH MATHEMA/AFP via Getty Images

Mount Everest ist 86 Zentimeter höher als bisher offiziell angegeben

Epoch Times8. Dezember 2020 Aktualisiert: 8. Dezember 2020 16:17

Der höchste Berg der Welt ist noch ein bisschen höher geworden. Nach jahrzehntelanger Debatte einigten sich die beiden Anrainer Nepal und China auf 8848,86 Meter als seine genaue Höhe, wie sie am Dienstag (8. Dezember) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Kathmandu bekanntgaben.

Damit gewinnt er gegenüber der bisher anerkannten Höhe 86 Zentimeter; im Vergleich zu den bisherigen chinesischen Messungen sind es sogar vier Meter mehr.

Offiziell war der Mount Everest gemäß einer indischen Messung aus dem Jahr 1954 exakt 8848 Meter hoch. Danach vermaßen zahlreiche weitere Teams den Berg und kamen jeweils auf andere Ergebnisse. China maß sogar nur bis zur Felsbasis des Gipfels und nicht – wie jetzt – bis zu seiner Schnee- und Eisdecke.

Nepal hatte sich im vergangenen Jahr erstmals zu einer eigenen Vermessung des Mount Everest entschlossen, nachdem es geheißen hatte, die Höhe habe sich durch das schwere Erdbeben von 2015 und die Verschiebung tektonischer Platten geändert. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion