Dr. Deborah Birx (r) mit Ex-US-Präsident Donald Trump und dem Direktor des Nationalen Instituts für Virologie, Dr. Anthony Fauci bei einer Pressekonferenz. Archivbild.Foto: JIM WATSON/AFP via Getty Images

Ex-Trump-Beraterin: COVID-19 kam „infektionsbereit“ aus der Box

Von 21. Juli 2022 Aktualisiert: 22. Juli 2022 8:36
Die Ausläufer der Corona-Pandemie sind nach wie vor zu spüren. Sei es die Maskenpflicht im ÖPNV, Long COVID oder die Debatte um die Corona-Impfungen. In diesem Zusammenhang stellt sich auch immer wieder die Frage nach dem Ursprung der Pandemie. Immer mehr Stimmen halten die Wuhan-Laborleck-Theorie für wahrscheinlich.

Die ehemalige Trump-Beraterin im Weißen Haus für COVID-19, Deborah Birx, hält es für durchaus möglich, dass der Erreger SARS-CoV-2 aus einem chinesischen Labor entwichen ist. Bei seiner Entdeckung in Wuhan in 2019 sei er quasi „infektionsbereit“ gewesen. Das sei bei natürlichen Viren normalerweise nicht so der Fall, sagte sie gegenüber „Daily Mail“ am Sonntag. Die meisten Viren bräuchten Monate oder Jahre, um unter Menschen hochgradig übertragbar zu werden.

Birx zufolge sei es wahrscheinlich, dass „chinesische Wissenschaftler am Wuhan Institut für Virologie an Impfstoffen gegen Coronaviren arbeiteten“. Die Forscher könnten sich mit dem Virus infiziert und andere angesteckt haben oder es sei einfach aus dem Labor entwichen, sagte sie.

Labor-Leck

„Labore sind nicht perfekt, Menschen sind nicht perfekt. Wir machen Fehler und es kann zu Kontaminationen kommen“, so Birx. Corona-Infizierte könnten asymptomatisch sein, gab sie zu bedenken. „Ein Labormitarbeiter, der mit einem der Stämme arbeitet, könnte sich angesteckt haben und nicht wissen, dass er es hat.“

Birx ist überzeugt, dass viele Tote hätten verhindert werden können, wenn die Kommunistische Partei Chinas (KPC) zugegeben hätte, dass sich das Virus asymptomatisch ausbreitet.

„China gab vor, das Virus einzudämmen. Aber man kann eine asymptomatische Ausbreitung nicht ohne Tests eindämmen“, so Birx gegenüber der Zeitung. „Es wurden weltweit mehrere Monate Vorbereitungszeit vergeudet, weil wir dachten, das Virus würde nicht von Mensch zu Mensch übertragen. Das tut es aber eindeutig.“

Doch keine Verschwörungstheorie

Während Peking die Laborleck-Theorie als Verschwörungstheorie bezeichnete und manche Medien das Narrativ übernahmen, räumten hochrangige US-Beamte später im Jahr 2021 ein, dass sie im Bereich des Möglichen liege. Aus einem Bericht von 17 Geheimdienstorganisationen geht hervor, dass mehrere Bundesbeamte an die Wuhan-Laborleck-Theorie glauben. Das berichtete das Weiße Haus in einer Pressemitteilung vom 26. Mai 2021.

„Bis heute haben sich die US-Geheimdienste auf zwei mögliche Szenarien geeinigt, sind aber noch nicht zu einer endgültigen Schlussfolgerung in dieser Frage gelangt“, sagte Präsident Joe Biden damals.

Peking ist bei seiner Behauptung geblieben, das Virus sei erstmals im Dezember 2019 auf einem Tiermarkt in Wuhan aufgetaucht. Demnach soll der Erreger von einer Fledermaus direkt auf einen Menschen übertragen worden sein. Der Markt befindet sich rund zehn Meilen (circa 16 Kilometer) vom Standort des Labors entfernt.

Gefährliche Gain-of-Function-Forschung

Später kam allerdings heraus, dass die Nationalen Gesundheitsinstitute, eine Behörde des US-Gesundheitministeriums, die Gain-of-Function-Forschung an Fledermaus-Coronaviren im Wuhan-Labor finanziell unterstützt hatten.

Die Gain-of-Function-Forschung beinhaltet Experimente, die darauf abzielen, die Übertragbarkeit von Krankheitserregern zu erhöhen. Was im Fall von SARS-CoV-2 für die Laborleck-Theorie sprechen würde.

Bei einer Anhörung im Repräsentantenhaus im Mai 2021 wurde der COVID-19-Berater der Biden-Regierung Anthony Fauci gefragt, ob das Virus natürlichen Ursprungs sei. Faucis Antwort damals: „Ich bin nicht überzeugt. Wir sollten weiter untersuchen, was in China vor sich ging, bis wir wissen, was passiert ist.“

Im März 2021 sagte der Ex-Direktor der Behörde für Seuchenkontrolle und Prävention (CDC), Robert Redfield, gegenüber CNN, dass er glaube, dass das Virus im Wuhan-Labor entstanden sei.

„Es ist nicht ungewöhnlich, dass Krankheitserreger der Atemwege, an denen in einem Labor geforscht wird, einen Labormitarbeiter infizieren“, sagte Redfield. Wenn ein Erreger von einem Tier auf den Menschen übergeht, dauere es normalerweise, bis das Virus weiß, wie es sich von Mensch zu Mensch verbreiten kann.

Jack Phillips ist Reporter für aktuelle Nachrichten bei der Epoch Times in New York.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion