Finnland unternimmt Kehrtwende und gibt Corona-Masken-Empfehlung aus

Epoch Times13. August 2020 Aktualisiert: 13. August 2020 22:11

Bei den Richtlinien zum Umgang mit der Corona-Pandemie hat Finnland eine Kehrtwende unternommen – und empfiehlt nunmehr doch das Tragen von Atemschutzmasken in öffentlichen Räumen. Zwar gebe es „keine besonders starken Belege“ für die schützende Wirkung von Masken, sagte Mika Salminen von der finnischen Gesundheitsbehörde THL am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Doch seien „schon kleine Ergänzungen zu unserer Maßnahmen-Liste gerechtfertigt“.

Die THL hatte es monatelang abgelehnt, eine offizielle Empfehlung für das Maskentragen auszugeben. Begründet hatte sie dies damit, dass Gesichtsbedeckungen bei falscher Anwendung die Ansteckungsgefahr sogar noch erhöhen könnten. Am Donnerstag rechtfertigte Salminen die Kehrtwende: Als die Diskussion um eine Maskenpflicht im Frühjahr an Fahrt gewonnen habe, sei die Zahl der Corona-Infektionsfälle in Finnland „stark am Sinken“ gewesen.

Die neue Empfehlung zum Maskentragen gilt unter anderem für den öffentlichen Verkehr sowie für Orte, an denen Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Eine Maskenpflicht gibt es in Finnland aber auch weiterhin nicht. Ausdrücklich nicht gilt die Empfehlung zudem für Kinder unter 15 Jahren sowie für Menschen, die in Regionen leben, in denen es in den vergangenen zwei Wochen keine Neuansteckungen gegeben hat.

Die finnischen Behörden hatten zuletzt einen Anstieg bei den positiv Getesteten registriert. In den vergangenen zwei Wochen meldete das Land 219 positiv Getestete mit dem Virus Sars-CoV-2. Damit gehört Finnland laut der Weltgesundheitsorganisation WHO auch weiterhin zu den am wenigsten von der Wuhan-Lungenseuche betroffenen Ländern in Europa. Nach offiziellen Angaben sind insgesamt 7.683 Finnen positiv auf Corona getestet, 7.050 sind bereits genesen und 333 Corona-Todesfälle sind registriert. (afp/er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN