Alexander Schallenberg.Foto: Thomas Kronsteiner/Getty Images

Vorwürfe gegen Kurz werden sich „in Luft auflösen“

Epoch Times14. Oktober 2021 Aktualisiert: 14. Oktober 2021 6:59

Österreichs neuer Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) zeigt sich davon überzeugt, dass die Vorwürfe gegen seinen zurückgetretenen Vorgänger Sebastian Kurz juristisch haltlos sind.

„Ich persönlich bin der Meinung, dass die strafrechtlichen Vorwürfe an Sebastian Kurz sich in Luft auflösen werden“, sagte er der „Bild“. Es gelte: „Wir haben einen funktionierenden Rechtsstaat. Ich vertraue auf die Justiz. Wenn es etwas aufzuklären gibt, wird es aufgeklärt werden in diesem Land.“

Klar sei aber: „Nicht jede Ermittlung führt zu einer Anklage. Nicht jede Anklage führt zu einer Verurteilung.“ Über die Umstände, wie er in sein neues Amt kam, sagte Schallenberg: „Das kam sehr überraschend. Wir hatten eine wilde Phase in den letzten Tagen in der österreichischen Innenpolitik. Ich trete das Amt des Kanzlers der Bundesrepublik Österreich mit großer Ehrfurcht und Respekt an. Ich habe es nicht gewünscht und auch nicht erwartet.“ (dts/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion