Trumps UN-Rede (dt.): China muss für Corona bezahlen – Präsident gibt Überblick zur US-Entwicklung

Epoch Times22. September 2020 Aktualisiert: 23. September 2020 9:11
Wie ist der Stand der Entwicklung der USA hinsichtlich Corona, Militär, Umwelt und anderen wichtigen Fragen? US-Präsident Donald Trump gibt in seiner Rede bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung einen Überblick und fordert die UNO dazu auf, China für die Folgen der Pandemie "zur Rechenschaft zu ziehen".

Die Vereinten Nationen müssten China wegen der Pandemie „zur Rechenschaft ziehen“, sagte Trump am Dienstag in einer Videoansprache aus dem Weißen Haus. So habe China zu Beginn der Krise zwar Reisen im Inland verboten, Flüge ins Ausland aber weiter zugelassen und den Menschen so erlaubt, „die Welt zu infizieren“.

„China hat mein Reiseverbot für ihr Land verurteilt, obwohl es Inlandsflüge gestrichen und Bürger in ihren Häusern eingesperrt hat“, äußerte der US-Präsident.

Trump: SARS-CoV-2 ist „China-Virus“

„Die chinesische Regierung und die Weltgesundheitsorganisation, die praktisch von China kontrolliert wird, haben fälschlicherweise angegeben, dass es keine Beweise für eine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt“, sagte Trump weiter. Später hätten sie fälschlicherweise erklärt, dass Infizierte ohne Symptome die Krankheit nicht weiterverbreiten könnten. Erneut bezeichnete Trump das neuartige Coronavirus, das in Wuhan erstmals auftrat, in seiner Rede als „China-Virus“.

Der Präsident versprach, einen Impfstoff zu verteilen, und sagte: „Wir werden den Impfstoff verteilen, wir werden das Virus besiegen, und wir werden die Pandemie beenden“ und in eine neue Ära des Wohlstands, der Zusammenarbeit und des Friedens eintreten.

UN soll sich auf „die wirklichen Probleme der Welt“ konzentrieren

Trump sagte auch, dass sich die UNO, wenn sie effektiv sein soll, auf „die wirklichen Probleme der Welt“ konzentrieren müsse, wie „Terrorismus, Frauenunterdrückung, Zwangsarbeit, Drogenhandel, Menschen- und Sexhandel, religiöse Verfolgung und ethnische Säuberung religiöser Minderheiten“.

„Amerika wird bei den Menschenrechten immer führend sein. Wir wissen auch, dass der amerikanische Wohlstand die Grundlage für Freiheit und Sicherheit auf der ganzen Welt ist“, erklärte Trump in seiner Videoansprache.

Trump, der sich bei der Präsidentschaftswahl in sechs Wochen für eine zweite Amtszeit wiederwählen lassen will, warf Peking auch Umweltverschmutzung in großem Stil vor. Der Präsident hat den Kurs gegenüber dem chinesischen Regime in den vergangenen Monaten bei einer Reihe von Themen verschärft.

Livestream der UN:

(afp/reuters/er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN