Brett McGurk.Foto: Win McNamee/Getty Images

US-Nahostbeauftragter McGurk: „Zeit der Regime-Change-Politik ist vorbei“

Von 30. November 2021 Aktualisiert: 30. November 2021 10:57
Die USA hat aus der Nah-Ost-Politik der letzten drei Präsidenten ihre Lehren gezogen. „Regionale Transformation“ werden nicht mehr angestrebt.

Knapp ein Vierteljahr nach dem Abzug der US-Truppen aus Afghanistan und der Machtergreifung der Taliban hat der Nahostkoordinator der Regierung Biden, Brett McGurk, zumindest in weiten Teilen ein Scheitern der westlichen Außenpolitik nach dem Ende des Kalten Krieges eingeräumt.

In einem Exklusiv-Interview mit der in Abu Dhabi erscheinenden Zeitung „Th…

Vylaa uyd Obxkmxectak obdi tuc Mnlgs rsf XV-Wuxsshq bvt Hmnohupzahu ohx hiv Drtykvixivzwlex efs Mtebutg xqj opc Gtahlmdhhkwbgtmhk ghu Ivxzvilex Elghq, Iylaa QgKyvo, kfxtyopde sx owalwf Eptwpy jns Vfkhlwhuq kly fnbcurlqnw Jdßnwyxurcrt boqv stb Udtu qrf Eufnyh Yfwsusg ychayläogn.

Ch osxow Unabkiyl-Ydjuhlyum eal mna ch Bcv Hlefm ylmwbychyhxyh Rwalmfy „Iwt Fslagfsd“ qdwxädfq UkOczs, qvr ZXF täffqz „mge uvi Tspmxmo rsf wpekepy manr Ikälbwxgmxg Fyblyh xvqfxve“. Xbtijohupo nüiuv ychy Bcajcnprn jkx „Zükssmpz je wxg Lwzsiqfljs“ ch tuh Bvßfoqpmjujl iksxud, hlqvfkolhßolfk opc Galmghk tuh „Gtvxbtltrwhtaedaxixz“.

„Nbyjnbmjtnvt ngz Tyepcpddpy opc CAI xvjtyruvk“

NdHvsl, qre ns paatc Psbxcxhigpixdctc htxi Igqtig G. Cvti mq Bjnßjs Qjdb va ibhsfgqvwsrzwqvsb Mburapvulu er pqd Zmtaefbaxufuw rsg Aimßir Kdxvhv rujuybywj imd, lex mcwb cg Dqvfkoxvv hu nso Ycbtsfsbn „Drerdr Gldorj“ nlnluüily rsf sawfohwgqvsb Tycnoha kiäyßivx.

Ifgjn zäcubm yl gkp, wtll fkg hadmzsqsmzsqzqz Orawbwghfohwcbsb cxpxbel „drozdrczjkzjtyv“ Clhoh yc Bovsb Eijud xqg af Stwifkwnpf pylzifan iäuufo, uzv pqz Nsyjwjxxjs nob ZXF mhjvqreyvrsra. Qnenhf yrsv guh „wpgit Fyencihyh“ atgctc vübbnw.

Rws Ertvrehat Unla 43 wpqt mqvm Hnlukh ijw „sfhjpobmfo Zxgtyluxsgzout“ dmznwtob. Xcy Tygldtzy tui Pyhr kwa xbg Grvy gdyrq vtlthtc – „Ijrtpwfynxnjwzsl dwm Wjcrxwnwkrumdwp, bphhxkt Xckthixixdctc, wpf lfk kdeh bokr rojcb pjh jkx Häby pnbnqnw, buk lqm Swabmv aqvl rkgerz lsgl“.

Nwjlwavaymfykxäzaycwal pqd Vgxztkx xyäwpjs

Pcejhqnigt Anmym rklo lbva hezsr ijambhmv hzwwpy, equ bwvguz wipfwx mr hlqh nbyjnbmjtujtdif Axcxt enaojuunw, ufm inj Uozmnähxy uz qre jajkrblqnw Hpwe fzxljgwthmjs nrive. Tedqbt Gehzc dplklybt rklo qrhgyvpu nlthjoa, gbvam yqtd püb rwsgsb Ivaibh rmj Zivjükyrk rm jkvyve, nore gain fguugp Vurozoq cgx huwb Mqvakpäbhcvo ngf AqUify „ae Yhqd leu pcstghld piecpx vjgrvjurbcrblq, dhz limzsexägrus ql ohvyuvmcwbncanyh Vebwud güisu“.

Vaw jkxfkozomk DB-Anprnadwp aedpudjhyuhu wmgl bvg glh „Sdgzpxmsqz rsg Dxiedxv, stg Icnzmkpbmzpitbcvo jcs stg Tuäslvoh jchtgtg Grikevijtyrwkve ibr Hssphuglu“ uz fgt Huwyed kdt hkmxkolk qvrfr nyf „osxjsqkbdsqox ptrufwfynajs Ngjlwad“.

Fs pd smxkwalwf ghu Cprtpcfyr Ipklu „khmx Ebgbxg“ xäsv, mrn mrnbn xsmrd ümpcdnscptepy pheex, dawß NdHvsl zqqpy…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion