AfA-Chef fordert SPD-Spitze zu Kurskorrektur auf: Wir sind Arbeiterpartei – keine Klimapartei

Der Vorsitzende des SPD-Arbeitnehmerflügels AfA, Klaus Barthel, hat seine Partei davor gewarnt, die Interessen der klassischen Arbeiterschaft aus dem Blick zu verlieren.

„Die SPD ist immer die Partei der arbeitenden Mitte gewesen. Offengestanden ist mir das beim Parteitag am vergangenen Wochenende zu kurz gekommen“, sagte Barthel dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

„Sowohl am Freitag als auch am Samstag wurde viel über Klimaschutz und soziale Absicherung diskutiert, und beides sind auch wichtige Themen“, so Barthel weiter.

„Wenn aber das erste klassische Arbeitnehmerthema erst am Sonntagmorgen mit dem Initiativantrag Stahl diskutiert wird, müssen wir uns schon fragen, ob die Schwerpunktsetzung die richtige ist“, so der AfA-Chef.

Barthel erwartet Kurskorrektur

Er erwarte, dass dieser Eindruck nun schnell korrigiert werde, sagte Barthel. „Wir müssen in den kommenden Wochen hart daran arbeiten, den blinden Fleck bei Arbeitnehmerfragen wieder zu beseitigen. Die neue SPD-Führung muss die Interessen der Arbeiterschaft stärker betonen“, so der AfA-Chef.

„Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans müssen an dieser Stelle bald nachlegen. Ich bin aber zuversichtlich, dass sie das auch tun werden.“

Die neuen SPD-Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans hatten im parteiinternen Wahlkampf einen Schwerpunkt auf die Klimapolitik gelegt und stärkere Anstrengungen gefordert, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken.

Das Thema Klimaschutz will das sozialdemokratische Spitzenduo nun auch bei den anstehenden Gesprächen mit der Union auf die Agenda bringen und Nachbesserungen am Klimapaket der Bundesregierung erreichen. (dts)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afa-chef-fordert-spd-spitze-zu-kurskorrektur-auf-wir-sind-arbeiterpartei-keine-klimapartei-a3094046.html