Berliner Schulverordnung enthält bereits Corona-Impfung

Von 3. Mai 2021 Aktualisiert: 3. Mai 2021 15:55
Die Impfung für Kinder und Jugendliche ist weit diskutiert und umstritten, die Berliner Schulverordnung hat sie trotzdem bereits festgeschrieben. Israel soll bei Kindern nun auch als Impfvorreiter herhalten, doch Eltern und Ärzte bezweifeln die Notwendigkeit der Impfung für Kinder.

Mittlerweile rückt die Impfung gegen COVID-19 für Kinder und Jugendliche auch in den Blick und ist umstritten. Einen zugelassenen Impfstoff gibt es zwar noch nicht, das Mainzer Unternehmen BioNTech könnte ihn nach eigenen Angaben schon in wenigen Wochen für Kinder zur Verfügung stellen und damit sehr viel früher als erwartet.

Bereits im Juni könnte das Vakzin ab zwölf Jahren etwa in der EU zugelassen werden, im Herbst dann auch für alle jüngeren Kinder ab sechs Monaten.

Die Berliner „Schul-Hygiene-Verordnung“ (aktuell in der Fassung vom 17. April 2021) hat neben der Testung auch die Möglichkeit der Impfung schon festgeschrieben.

Unter Paragraf 5 steht, dass Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Präsenzunterricht, an Betreuungsangeboten und am Mittagessen in der Schule nur dann gestattet sei, „wenn sie sich an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen in der Woche, an denen für sie ein Unterrichts- oder Betreuungsangebot in Präsenz angeboten wird, einem angebotenen Test auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen und das Testergebnis jeweils negativ ausgefallen ist“.

Dies gelte nicht, wenn „die Schülerin oder der Schüler in der Schule einen Nachweis über eine vollständige Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 vorlegt und die für den vollständigen Impfschutz nötige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt“.

Stiko will schnellstmögliche Vorbereitung für Kinderimpfungen

Einerseits ist die Anfälligkeit bei Kindern und Jugendlichen gering, „andererseits spielen infizierte Kinder und Jugendliche eine Rolle bei der Weiterverbreitung des Virus“, sagte Martin Terhardt von der Ständigen Impfkommission (Stiko) in einem „Spiegel“-Interview.

Dies geschehe „sowohl in die Schulen hinein als auch aus den Schulen wieder in die Familien und an andere Kontakte, die teilweise ein höheres Risiko für schwere Verläufe haben“.

Deswegen müsse man sich schnellstmöglich auf die Kinderimpfungen vorbereiten, fordert er. Kinder und Jugendliche werden allerdings vorerst nicht vorgezogen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet spätestens für Juni ein Ende der Priorisierungen bei den Corona-Impfungen, sagte sie vergangene Woche. Terhardt befürchtet, dass wenn im Juni Kinder und Jugendliche mit der Impfung an der Reihe sind, „es wieder knapp werden könnte“.

„Und selbst wenn genug Impfstoff da ist, wird es auch für die Impfärzte schwierig werden, das dann umzusetzen“, so der Kinderarzt.

Israel: Kein Impfvorreiter bei Kindern

In Israel ist man einige Schritte weiter, das neue Ziel ist die Immunisierung junger Teenager. Mehr als 50 Prozent der Einwohner sind bereits mit dem Impfstoff von BioNTech geimpft.

Auch ähnlich rasant soll es nun bei den Kindern gehen: Sobald die Genehmigung für den BioNTech-Impfstoff erteilt ist, werde man mit der Impfkampagne der Kinder beginnen, heißt es aus dem israelischen Gesundheitsministerium.

Umfragen zeigen, dass nur etwa 41 Prozent der Eltern ihre Kinder impfen lassen wollen, schreibt die „Welt“. Auch die Ärzte sind nicht einig.

Yoav Yehezkeli, Spezialist für Innere Medizin und Dozent an der Universität Tel Aviv ist nicht überzeugt. Für ihn ist fraglich, ob die Behandlung überhaupt nötig sei. „Kinder sind sehr resistent gegen das Coronavirus. Die Sterblichkeitsrate geht gegen null, und auch schwere Krankheitsverläufe sind selten.“ 

Die Nebenwirkungen seien hingegen noch nicht ausreichend untersucht worden: „Solche Studien dauern sonst Jahre. Der Impfstoff könnte langfristige Nebenwirkungen haben, die erst später auftreten.“

Deswegen fordert er mit 92 anderen Ärzten die Regierung in Israel auf, mit der Impfung der Kinder zu warten.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion